Kalender
Für die Junge Akademie

  7,00 € Ursprungspreis 14,00 €
Inkl. 16% MwSt., exkl. Versandkosten
Nicht auf Lager
Dieser Titel ist vergriffen - keine Nachauflage.
Im Jahr 2020 feiert die Junge Akademie ihren 20. Geburtstag. Aus diesem Anlass befassen wir uns im aktuellen Kalender mit einer ihrer grundlegenden Kernideen – dem Wechseln von Perspektiven. Die Junge Akademie fördert unterschiedliche Sichtweisen auf gemeinsame Themen in verschiedensten Bereichen und ermöglicht so Perspektivwechsel zwischen den wissenschaftlichen Disziplinen, zwischen Wissenschaft und Kunst, aber auch zwischen Wissenschaft und Gesellschaft. In diesem Kalender werden daher Themen aus verschiedenen Perspektiven betrachtet, Projekte vorgestellt, die zu Perspektivenwechseln anregen, aber auch die Fähigkeit, die Perspektive zu wechseln, wird psychologisch unter die Lupe genommen. Er soll dazu einladen, auch selbst hin und wieder die Perspektive zu wechseln.

Im sechsten Kalender der Jungen Akademie beleuchten Mitglieder und Alumnae Themen unter verschiedenen Blickwinkeln. Sie beschreiben, welche Sichtweise disziplinär nahe liegt, welche Perspektive sie bereicherte und welche anderen Blickwinkel sie vielleicht auch völlig neu kennengelernt haben.
Mehr Informationen
Auflage 1. Auflage 2019
Einband Spiralbindung mit Aufsteller
Seitenzahl 60
Format 19 x 22 cm
ISBN/EAN 978-3-7995-1370-8
VGP-Nr. 401370
Miriam Akkermann (Hg.)

Miriam Akkermann ist Musikwissenschaftlerin. Sie lehrt und forscht im Fachbereich Medienwissenschaft an der Universität Bayreuth. Derzeit geht sie der Frage nach, wie alte Computermusik wiederaufgeführt und archiviert werden kann und welche Parallelen es hier zur Aufführungspraxis Alter Musik gibt.

Philipp Kanske (Hg.)

Philipp Kanske ist Professor für Klinische Psychologie und Behaviorale Neurowissenschaft an der Technischen Universität Dresden. Er erforscht die emotionalen und kognitiven Prozesse, die soziales Verhalten ermöglichen, sowie deren Veränderungen bei psychischen Störungen.

Presseinformation drucken