»Die Liebe ist stärker als der Tod«

Jon Sobrinos Theologie des Martyriums und ihre Konsequenzen für die Soteriologie

  55,00 €
Inkl. 5% MwSt., exkl. Versandkosten
Nicht auf Lager
Erscheint demnächst in Nachauflage.
Zur Vorbestellung des Produkts wenden Sie sich bitte direkt an unseren Kundenservice oder an Ihre Buchhandlung.
Jon Sobrinos Märtyrerbegriff speist sich aus der unmittelbaren Erfahrung von Krieg und Unterdrückung. Vor allem in späteren Schriften stellt er die gesamte Soteriologie unter ein Vorzeichen: die Opfer der Massaker an seinem geschundenen Volk.

Theresa Denger zeigt im Anschluss an den salvadorianischen Theologen, dass an den Opfern vorbei nicht glaubwürdig über Gott und Erlösung gesprochen werden kann. Sie untersucht, wie der christliche Glaube das Martyrium als den christlichen Tod par excellence und als heilbringend bekennt. Durch diese grausame Realität der Opfer wird Erlösung konkret und politisch.

Dengers Studie wirkt somit im Rückgriff auf das mutige und wegweisende Denken Jon Sobrinos eindringlich einer abstrakten und vertröstenden Heilslehre entgegen.
Mehr Informationen
Auflage 1. Auflage 2019
Einband Paperback
Seitenzahl 500
Format 14 x 22 cm
ISBN/EAN 978-3-7867-3122-1
VGP-Nr. 303122
Schlagwörter Befreiungstheologie, Jesus Christus, Kirche und Gesellschaft, Konzil, Politische Theologie
Theresa Denger

Theresa Denger, Dr. theol., studierte Katholische Theologie an der Albert-Ludwigs-Universität in Freiburg i.Br. und an der Zentralamerikanischen Universität José Simeón Cañas in El Salvador. 2016 wurde sie an der Universität Freiburg promoviert. Von 2012 bis 2014 hatte sie einen Lehrauftrag an der Lutherischen Universität von El Salvador inne. Gegenwärtig arbeitet sie als Fachkraft im Zivilen Friedensdienst in der salvadorianischen Menschenrechtsorganisation Pro Búsqueda.

Presseinformation drucken