Akkulturation im Mittelalter

Vorträge und Forschungen, Band 78
Herausgegeben vom Konstanzer Arbeitskreis für mittelalterliche Geschichte
  56,00 €
Inkl. 5% MwSt., exkl. Versandkosten
Auf Lager
lieferbar
»Akkulturation« spielt sich rund um uns in den vielfältigsten Formen und auf den verschiedensten Ebenen ab. Die Mediävistik kann derartige Prozesse über sehr lange Zeiträume hinweg beobachten und würdigen. In diesem Band geht es um die europaweite und thematisch breite Erfassung verschiedenster Lebensbereiche, insbesondere um Christen und Muslime, um Steppenvölker und Sesshafte, um Deutsche und Slawen sowie um Minderheiten inmitten einer zahlenmäßig weit überwiegenden Mehrheitsbevölkerung. Dazu kommen das unterschiedliche Verhalten der Normannen in der Normandie, in England und in Süditalien, das venezianische Outremer sowie Nachahmungs- und Abstoßungsmechanismen in Skandinavien. Auch der bereits angefochtene Begriff »Akkulturation« wird hinterfragt. Im vorliegenden Band wird davon ausgegangen, dass der Begriff nach wie vor hilfreich und fruchtbar ist.

Inhalt
Vorwort Reinhard Härtel Akkulturation im Mittelalter – Zur Einführung Thomas Ertl Mongolen in Brokat. Das Akkulturationskonzept als Herausforderung für die Mittelalterforschung Klaus Herbers »Homo hispanus«? Konfrontation, Transfer und Akkulturation im spanischen Mittelalter Oliver Jens Schmitt Südosteuropa im Spätmittelalter: Akkulturierung – Integration –Inkorporation? Dittmar Schorkowitz Akkulturation und Kulturtransfer in der Slavia Asiatica Miklós Takács Die ungarische Staatsgründung als Modellwechsel und/oder möglicher Akkulturationsprozess. Die Aussagekraft der archäologischen Funde und Befunde Christian Lübke Von der Sclavinia zur Germania Slavica : Akkulturation und Transformation Peter Štih Begegnung, Akkulturation und Integration am Berührungspunkt der romanischen, germanischen und slawischen Welt Uwe Israel »Gastarbeiterkolonien«? Wie fremd blieben deutsche Zuwanderer in Italien? Rainer Christoph Schwinges Multikulturalität in den so genannten Kreuzfahrerherrschaften des 12. und 13. Jahrhunderts Daniela Rando De là da mar – Venedigs »Kolonien« aus »postkolonialer« Perspektive Alheydis Plassmann Akkulturation als Herrschaftspraxis. Das Beispiel der Normannen in der Normandie, in England und in Süditalien Jan Rüdiger und Thomas Foerster Aemulatio – Recusatio. Strategien der Akkulturation im europäischen Norden Felicitas Schmieder Akkulturation im Mittelalter – eine Zusammenfassung der Tagung
Mehr Informationen
Auflage 1. Auflage 2014
Einband Leinenband mit Schutzumschlag
Ausstattung mit zahlreichen sw-Abbildungen
Seitenzahl 556
Format 16,5 x 23,5 cm
ISBN/EAN 978-3-7995-6878-4
VGP-Nr. 406878
Schlagwörter Herrschaft, Kulturgeschichte, Kulturtransfer, Migration
Reinhard Härtel (Hg.)

Reinhard Härtel (geb. 1945), war von 1987–1999 Leiter des Forschungsinstituts für Historische Grundwissenschaften der Universität Graz, von 1998–2011 Professor für Geschichte des Mittelalters und Historische Hilfswissenschaften ebenda. Er ist Mitglied der Commission Internationale de Diplomatique, des Konstanzer Arbeitskreises für mittelalterliche Geschichte, der Historischen Landeskommission für Steiermark und von regionalgeschichtlichen Kommissionen in Oberitalien. Arbeitsschwerpunkte: Diplomatik der Privaturkunden und Urkundeneditionen zum Alpen-Adria-Raum, zuvor auch Münzgeschichte und Anthroponymie.

Presseinformation drucken