Neuerscheinung

Akteur Stadtgesellschaft: Biographien und Strukturen

Beiträge zur Geschichte Esslingens vom Mittelalter bis zur NS-Zeit
Esslinger Studien, Band 50
Herausgegeben vom Stadtarchiv Esslingen a. N.
  20,00 €
Inkl. 5% MwSt., exkl. Versandkosten
Auf Lager
lieferbar

Der 50. Band der »Esslinger Studien« enthält vier Beiträge zur Stadtgeschichte Esslingens, die Themen vom Mittelalter (Christian Heinemeyer über Veräußerungsbeschränkungen im Spätmittelalter) bis in das 20. Jahrhundert behandeln und inhaltlich ein breites Spektrum zwischen Biographie- (Christine Wanner über den Automobilkonstrukteur Max Sailer) und Institutionengeschichte (Karin Lauterbach über die Heilanstalt Kennenburg) abdecken.

Der umfangreiche Beitrag zum Schicksal der sog. »Gemeinschaftsfremden« in der NS-Zeit von Christian Rilling ergänzt die zentralen Untersuchungen zu einzelnen Opfergruppen, die seit Joachim Hahns Monographie über »Jüdisches Leben in Esslingen« von 1994 im Rahmen der »Esslinger Studien« bereits erschienen sind.

Mehr Informationen
Auflage 1. Auflage 2020
Einband Hardcover
Ausstattung mit 23, teilweise farbigen Abbildungen
Seitenzahl 208
Format 17 x 24 cm
ISBN/EAN 978-3-7995-1494-1
VGP-Nr. 401494
Joachim J. Halbekann (Hg.)

Joachim J. Halbekann, geboren 1962, Studium der Fächer Geschichte, Germanistik und Kunstgeschichte an der Universität Köln, 1987 Magister, 1993 Promotion mit einer Arbeit zur rheinischen Adelsgeschichte des Mittelalters, Auszeichnung mit dem Offermann-Hergarten-Preis; 1994–1996 in Stuttgart und Marburg Ausbildung für den höheren Archivdienst, seit 1996 Gräflich von Bodmansches Archiv in Bodman am Bodensee, seit 2001 Wirtschaftsarchiv Baden-Württemberg, seit 2002 Leiter des Stadtarchivs Esslingen am Neckar.

Presseinformation drucken