Alger von Lüttichs Traktat »De misericordia et iustitia«

Ein kanonistischer Konkordanzversuch aus der Zeit des Investiturstreits
Quellen und Forschungen zum Recht im Mittelalter, Band 2
Herausgegeben von Raymund Kottje und Hubert Mordek
  61,36 €
Inkl. 7% MwSt., exkl. Versandkosten
Auf Lager
lieferbar
Vor dem Hintergrund des Investiturstreits im Bistum Lüttich verfaßte Alger seinen Traktat »De misericordia et iustitia«, in dem er grundsätzliche Probleme der Gregorianischen Reform auf dem Gebiet des Kirchenrechts einer Lösung näherführte. In seiner Konkordanzmethode erwies er sich zudem als wichtiger Vorläufer Gratians. Die Untersuchungen Kretzschmars gelten Leben und literarischem Werk Algers, geben Aufschluß über Reformhaltung, Arbeitsweise sowie Hauptvorlagen des Autors und verfolgen die Wirkung des Traktats bis in die Zeit des sogenannten klassischen Kirchenrechts. Erste kritische Edition unter Berücksichtigung der gesamten, zum Teil neuentdeckten handschriftlichen Überlieferung. Eingehender Sachkommentar. Mehrere Indices: Handschriften-, Literatur- und Initienverzeichnis, Stellen- und Sachregister.
Mehr Informationen
Auflage 1. Auflage 1985
Einband Leinenband mit Schutzumschlag
Ausstattung 1 Farbtafel
Seitenzahl 432
Format 17 x 24 cm
ISBN/EAN 978-3-7995-6051-1
VGP-Nr. 406051
Presseinformation drucken