Anton Freiherr von Cetto (1756–1847)

Ein bayerischer Diplomat der napoleonischen Zeit. Eine politische Biographie
Beihefte der Francia, Band 36
Herausgegeben vom Deutschen Historischen Institut Paris
  50,11 €
Inkl. 7% MwSt., exkl. Versandkosten
Auf Lager
lieferbar
Im Mittelpunkt dieser Arbeit steht das schaffensreiche Leben des Diplomaten Anton Freiherr von Cetto (1756–1847). Sein politisches Handeln und Wirken ist engstens mit der Geschichte des pfalzbayerischen Hauses vom Untergang des Ancien Régime über die Napoleonische Ära bis hin zum Wiener Kongreß verflochten. Cetto stellt das langjährige Bindeglied zwischen Frankreich und dem pfalz-bayerischen Kurfürsten Max Joseph beziehungsweise ab 1806 König Maximilian I. von Bayern und seinem ersten Minister und wichtigsten Staatsmann Bayerns, Graf Maximilian von Montgelas, dar. Durch sein vehementes Eintreten für eine bayerisch-französische Allianz gilt er als der Wegbereiter des bayerisch-französischen Bündnisses von 1805, das sich bis zum Frontenwechsel Bayerns 1813 erstreckte.
Mehr Informationen
Auflage 1. Auflage 1993
Einband Leinenband mit Schutzumschlag
Ausstattung mit 9 Abbildungen
Seitenzahl 336
Format 16,5 x 24 cm
ISBN/EAN 978-3-7995-7335-1
VGP-Nr. 407335
Schlagwörter Biografie, Frankreich, Revolution
Daniela Neri

Daniela Neri ist seit 1991 am Deutschen Historischen Institut in Rom als wissenschaftliche Mitarbeiterin mit der Edition der Nuntiarberichte am Wiener Kaiserhof in den Jahren 1575/76 betraut.

Presseinformation drucken