Vorträge und Forschungen - Sonderbände, Band 53
Herausgegeben vom Konstanzer Arbeitskreis für mittelalterliche Geschichte
  14,90 €
Inkl. 7% MwSt., exkl. Versandkosten
Auf Lager
lieferbar
Mit Arno Borst, der am 24. April 2007 in Konstanz verstorben ist, hat die deutsche Mediävistik einen ihrer prominentesten Vertreter verloren. Dem Konstanzer Arbeitskreis für mittelalterliche Geschichte ist es daher ein Anliegen, sein langjähriges Mitglied mit dieser Publikation zu würdigen. Die in dem Band enthaltenen Beiträge würdigen den Menschen wie das Oeuvre von Arno Borst, wobei die Beiträge von Gustav Seibt und Rudolf Schieffer von der Gedenkfeier stammen, welche an der Universität Konstanz mit dem Thema »Zeitkulturen« im Mai 2008 abgehalten wurde. Das Schriftenverzeichnis Arno Borst wurde dem Nachlass des Verfassers entnommen.

Inhalt: Gustav Seibt, Erinnerung an Arno Borst
Rudolf Schieffer, Arno Borst und die Monumenta Germaniae Historica
Alexander Patschovsky, Arno Borst und die Katharer
Helmut Maurer, Arno Borst und das Mittelalter am Bodensee
Mehr Informationen
Auflage 1. Auflage 2009
Einband Paperback
Ausstattung mit einem Foto von Arno Borst
Seitenzahl 64
Format 16,5 x 23,5 cm
ISBN/EAN 978-3-7995-6763-3
VGP-Nr. 406763
Gabriela Signori (Hg.)

Gabriela Signori (geb. 1960), studierte Philosophie, Geschichte und Romanistik an den Universitäten Basel, Genf, Lausanne und Paris (EHESS). Ihre Doktorarbeit »Maria zwischen Kathedrale, Kloster und Welt. Hagiographische und historiographische Annäherungen an den Typus der hochmittelalterlichen Wunderpredigt« (Thorbecke Verlag, Sigmaringen 1995) wurde mit dem Heinz-Maier-Leibnitz-Preis für Arbeiten aus dem Bereich der Historischen Anthropologie ausgezeichnet. Sie habilitierte sich an der Universität Bielefeld zum Thema »Vorsorgen – Vererben – Erinnern. Kinder- und familienlose Erblasser in der städtischen Gesellschaft des Spätmittelalters« (Vandenhoeck, Göttingen 2001). Von 2001 bis 2006 war sie Professorin für die Geschichte des Spätmittelalters und für Historische Hilfswissenschaften an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. Seit 2006 ist sie Lehrstuhlinhaberin für die Geschichte des Mittelalters an der Universität Konstanz. Gabriela Signori hat zahlreiche Monographien verfasst, Editionen mittelalterlicher Texte besorgt und Sammelbände herausgegeben (vgl. ihre Homepage), darunter die Studie »Von der Paradiesehe zur Gütergemeinschaft. Ehe in der mittelalterlichen Lebens- und Vorstellungswelt« und den international viel beachteten Sammelband »Dying for the Faith, Killing for the Faith: Old-Testament Faith-Warriors (1 and 2 Maccabees) in Historical Perspective«. Außerdem befasst sie sich mit dem spätmittelalterlichen Kreditwesen etwa in der Studie »Schuldenwirtschaft. Konsumenten- und Hypothekarkredite im spätmittelalterlichen Basel«.

Rudolf Schieffer (Hg.)

Prof. Dr. Rudolf Schieffer (1947-2018) war Präsident der Monumenta Germaniae Historica in München.

Presseinformation drucken