Bevölkerungsstatistik an der Wende vom Mittelalter zur Neuzeit

Quellen und methodische Probleme im überregionalen Vergleich
Oberrheinische Studien, Band 8
Herausgegeben von der Arbeitsgemeinschaft für geschichtliche Landeskunde am Oberrhein e.V.
  19,43 €
Inkl. 5% MwSt., exkl. Versandkosten
Auf Lager
lieferbar
Aus dem Inhalt:
Vorwort; W. G. Rödel: »Statistik« in vorstatistischer Zeit. Möglichkeiten und Probleme der Erforschung frühneuzeitlicher Populationen; V. Trugenberger: Quellen zur bevölkerungsstatistischen Regionalstruktur des schwäbisch-fränkischen Raumes im späten Mittelalter und in der frühen Neuzeit (bis 1648); P. Bohl: Quellen zur Bevölkerungsgeschichte des ländlichen Raumes am Bodensee im 16.Jahrhundert; G. Rechter: Bevölkerungsstatistische Quellen Frankens. Bestand und Probleme, dargestellt am Beispiel des Fürstentums Brandenburg-Ansbach-Kulmbach; H. Ehmer: »…obe sich der stiefft an luten mere oder mynner«. Die Volkszählungen im Hochstift Speyer von 1470 und 1530; K.Andermann: Probleme einer statistischen Auswertung der älteren Speyerer »Volkszählung« von 1469/70; K.-O. Bull: Die erste »Volkszählung« des deutschen Südwestens. Die Bevölkerung des Hochstifts Speyer um 1530; Register; Verzeichnis der von 1988 bis 1990 bei der Arbeitsgemeinschaft gehaltenen Vorträge; Verzeichnis der 1988 und 1989 von der Arbeitsgemeinschaft durchgeführten Studienfahrten.
Mehr Informationen
Auflage 1. Auflage 1990
Einband Leinenband mit Schutzumschlag
Ausstattung mit 21 Abbildungen
Seitenzahl 172
Format 16,5 x 24 cm
ISBN/EAN 978-3-7995-7808-0
VGP-Nr. 407808
Kurt Andermann (Hg.)

Kurt Andermann, geb. 1950, war bis 2016 Archivdirektor am Generallandesarchiv Karlsruhe, davor drei Jahrzehnte lang Referent und Projektleiter bei der amtlichen Landes- und Kreisbeschreibung in Baden-Württemberg und lehrt an der Universität Freiburg i. Br. Landesgeschichte. Begründer und Organisator der Kraichtaler Kolloquien. 1985 bis 1995 Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft für geschichtliche Landeskunde am Oberrhein e. V. und Herausgeber der Oberrheinischen Studien. Mitglied des Konstanzer Arbeitskreises für mittelalterliche Geschichte und der Kommission für geschichtliche Landeskunde in Baden-Württemberg. Arbeitsschwerpunkt z. Zt. Verfassungs- und Sozialgeschichte des späten Mittelalters und der frühen Neuzeit.

Presseinformation drucken