Vorschau
Chartularium Sangallense, Band 2
Herausgeber- und Verlagsgemeinschaft Chartularium
  120,00 €
Inkl. 7% MwSt., exkl. Versandkosten
Nicht auf Lager
Erscheint im Dezember 2021.
Zur Vorbestellung des Produkts wenden Sie sich bitte direkt an unseren Kundenservice oder an Ihre Buchhandlung.

Die im zweiten Band des »Chartularium Sangallense« enthaltenen Urkunden aus dem Stiftsarchiv St. Gallen sind aufgrund ihrer Rarität von höchster Bedeutung für die Erforschung des Frühmittelalters. Für rund tausend Orte im Bodenseeraum liefern sie den ersten schriftlichen Nachweis ihrer Existenz und werfen Licht in die andernorts »dunklen Jahrhunderte« von den Merowingern über die Karolinger bis hin zu den Ottonen.

Es handelt sich um die erste kritische Neubearbeitung des »Urkundenbuchs der Abtei Sanct Gallen« von 1863/1866. Der zweite Band enthält ein Personennamen-, Orts- und Sachwörterregister, das auch die Urkundentexte von Band I erschließt, sowie eine großformatige Karte mit dem Besitz des Klosters St. Gallen.

Mehr Informationen
Auflage 1. Auflage 2021
Einband Hardcover mit Leinen
Ausstattung mit großformatiger Besitzkarte als Beilage
Seitenzahl 640
Format 20 x 28 cm
ISBN/EAN 978-3-7995-6070-2
VGP-Nr. 406070
Peter Erhart (Bearbeitung)

Peter Erhart ist Stiftsarchivar in St.Gallen. Sein Forschungsschwerpunkt liegt im früheren Mittelalter und auf Fragen der Rechts- und Schriftkultur in dieser Zeit.

Karl Heidecker (Mitarbeit)

Karl Heidecker lehrt mittelalterliche Geschichte an der University of Groningen. Sein Forschungsschwerpunkt liegt im früheren Mittelalter und auf Fragen der Rechts- und Schriftkultur in dieser Zeit.

Bernhard Zeller (Mitarbeit)

Bernhard Zeller arbeitet am Institut für Mittelalterforschung der Österreichischen Akademie der Wissenschaften und lehrt an der Universität Wien. Sein Forschungsschwerpunkt liegt im früheren Mittelalter und auf Fragen der Rechts- und Schriftkultur in dieser Zeit.

Presseinformation drucken