Andachtsbild mit Text

Dankender Emmausjünger


Ab 10,00 €
Inkl. 5% MwSt., exkl. Versandkosten
100 Stück
Inkl. 5% MwSt., exkl. Versandkosten
Mindestabnahme 1 VPE (100 Stück)
Auf Lager
lieferbar
DER ÖSTERLICHE MENSCH

Das Emmausbild ist ein Detail aus dem
Rosenberger Flügelaltar von S. Köder.
Das Bild deutet an:
Dem Jünger gehen eben die Augen auf.
Er erkennt staunend: Jesus lebt!
Nun dankt er Gott für das Wort des
Lebens und für das Mahl der Liebe,
lädt ein zum Mitbeten:
– Gott, der Jünger von Emmaus
ist ein erwartungsvoll zu dir und
Jesus aufschauender Mensch.
Sein Blick richtet sich nach »oben«,
bleibt nicht am Boden haften.
Er glaubt und vertraut dir,
auch in der Krise, in der Nacht.
– Dieser österliche Mensch weiß sich
von dir, Gott, unendlich geliebt.
Der Gebetsschal erinnert an Psalm 139:
»Du umschließt mich von allen Seiten.«
Der so von dir Umfangene, Geliebte,
möchte künftig lieben wie du. Denn
»ohne die Liebe nützte alles nichts«.

Der österliche Mensch ist der, mit dem
du, Gott, ins Gespräch kommen möchtest.
Doch hören wir heute noch deine Stimme –
in der Bibel, in der Schöpfung, in der
Geschichte, im Leben? Oder geht es uns
wie den unverständigen Emmausjüngern?
– Gott, der österliche Mensch
ist ein zutiefst betender Mensch.
Er bittet dich: »Bleibe bei uns!«
Er möchte dir aufrichtig alles sagen,
was sein Herz bewegt und belastet.
– Und der Emmausjünger erfährt:
Er ist ein durch und durch Empfangender.
Paulus sagt klar: »Was hast du,
das du nicht empfangen hast?«
Alles Gute ist Geschenk, deine Gnade.
– Nicht zuletzt ist der österliche Mensch
ein dankender, dich Gott lobpreisender.
Ob wir Christen uns nicht fragen müssen:
Sind wir denn noch wirklich Dankende?
Du, Gott, bist auf Dank nicht angewiesen.
Uns aber könnte Dank heilen, verwandeln.

Gott, ich danke dir
für das Leben hier auf dieser Erde
und für die Hoffnung auf ewige Zukunft.
Ich danke dir für dein Immer-Dasein
und deine große Geduld mit uns.
Ich danke dir für alle Menschen,
die wahre Engel für mich sind.
Ich danke für die Gnade des Glaubens,
für Zeugen und Vorbilder des Glaubens
und für die Gemeinschaft der Kirche.
Ich glaube und vertraue dir, Gott.
Du gibst meinem Leben Halt und Sinn.
Ich lege alles in deine Hand.
Danke, Gott, für die Tage, die mir
von dir noch geschenkt sind.

Text: Theo Schmidkonz SJ
Bild: Sieger Köder, Dankender Emmausjünger. Rosenberger Altar
Mehr Informationen
Auflage 1. Auflage 2011
Einband Andachtsbild mit Text
Ausstattung 4-seitig
Format 8,8 x 12,5 cm
Bestell-Nr. 955 T
VGP-Nr. 619551
Sieger Köder

3. Januar 1925 geboren in Wasseralfingen
1947 bis 1951 Studium an der Kunstakademie Stuttgart
1954 bis 1965 Kunsterzieher in Aalen
1965 bis 1970 Studium der Katholischen Theologie in Tübingen und München
1971 Priesterseminar in Rottenburg, Priesterweihe
Von 1975 bis 1995 Pfarrer in Hohenberg und Rosenberg
1985 Ehrentitel »Monsignore« von Papst Johannes Paul II. sowie Verleihung des Bundesverdienstkreuzes
1993 Ernennung zum Professor »honoris causa« durch das Land Baden-Württemberg
Von 1995 lebte und arbeitete Sieger Köder im Ruhestand in Ellwangen.
Zahlreiche Arbeiten im Kirchenraum, Wandmalerei, Fenster, Altäre, Tabernakel, Kreuzwegstationen, Ölbilder, Zeichnungen, Illustrationen.
Sieger Köder wurde am 3. Januar 2015 zu seinem 90. Geburtstag Ehrenbürger der Gemeinde Rosenberg.
Am 9. Februar 2015 verstarb Sieger Köder in Ellwangen. Er wurde am 14. Februar 2015 in Wasseralfingen beigesetzt.

Presseinformation drucken