Das Polyptychon und die Notitia de Areis von Saint-Maur-des-Fossés Analyse und Edition

Beihefte der Francia, Band 23
Herausgegeben vom Deutschen Historischen Institut Paris
  24,54 €
Inkl. 7% MwSt., exkl. Versandkosten
Auf Lager
lieferbar
Die Studie stellt drei kürzere urbariale, als Originale aus der Karolingerzeit erhaltene Texte vor. Die Einleitung zur Edition des Polyptychons der Abtei Saint-Maur-des-Fossés, das Kernbesitz der Abtei oder wahrscheinlich Sondergut für den Konvent beschreibt, enthält Bemerkungen zur Überlieferung und zur Datierung (869) wie auch zur besitzgeschichtlichen Situation des Klosters. In den unmittelbaren Zusammenhang der Erstellung und Überlieferung des Polyptychons gehört das Inventar der Pariser Stadtbesitzungen, die »Notitia de Areis«, ein einzigartiges Zeugnis urbaner Strukturen der Karolingerzeit. »Notitia« und »Polyptychum Fossatense« zeigen exemplarisch, wie ein Kloster Stadtbesitz und ländliche Güter in sein Wirtschaftsgebaren einbezieht. Als Anhang wird die kommentierte Edition des nur fragmentarisch erhaltenen Benefizial-Polyptychons der nordfranzösischen Abtei Saint-Amand-Les-Eaux veröffentlicht. Ein Register erschließt das Werk.
Mehr Informationen
Auflage 1. Auflage 1990
Einband Leinenband mit Schutzumschlag
Ausstattung mit 6 Karten
Seitenzahl 128
Format 16,5 x 24 cm
ISBN/EAN 978-3-7995-7323-8
VGP-Nr. 407323
Schlagwörter Karolinger, Kirchengeschichte, Kloster, Urbar
Presseinformation drucken