Das Reich und Polen

Parallelen, Interaktionen und Formen der Akkulturation im hohen und späten Mittelalter
Vorträge und Forschungen, Band 59
Herausgegeben vom Konstanzer Arbeitskreis für mittelalterliche Geschichte
  56,00 €
Inkl. 7% MwSt., exkl. Versandkosten
Auf Lager
lieferbar
Was verbindet Deutsche und Polen seit dem Mittelalter? Wo liegen die Gemeinsamkeiten, wo die Unterschiede in der historischen Entwicklung Deutschlands und Polens vor der Neuzeit? Und wie ordnen sich die Wege beider Großreiche in den Zusammenhang der Entstehung Europas im Spätmittelalter ein? Ziel des Bandes ist es, immer noch bestehende Wissensdefizite um die gewachsenen »Ostbindungen« des deutschen Reichs seit dem Hochmittelalter zu beseitigen. Behandelt werden Themen, die aussagekräftig sind für deutsche, polnische und europäische Belange: Adelskultur, Kirchenstruktur, Heiligenverehrung, ethnischer Pluralismus, dazu politische, religiöse, künstlerische und wissenschaftliche Kontakte über den nationalen Rahmen hinweg.
Mehr Informationen
Auflage 1. Auflage 2003
Einband Leinenband mit Schutzumschlag
Ausstattung mit 3 Abbildungen
Seitenzahl 504
Format 16,5 x 23,5 cm
ISBN/EAN 978-3-7995-6659-9
VGP-Nr. 406659
Thomas Wünsch (Hg.)

Dr. Thomas Wünsch ist seit 1998 Hochschuldozent am Fachbereich Geschichte und Soziologie der Universität Konstanz.

Presseinformation drucken