Dass wir alle Kinder Abrahams sind ...

Helmut Schmidt begegnet Anwar as-Sadat. Ein Religionsgespräch auf dem Nil

  25,00 €
Inkl. 7% MwSt., exkl. Versandkosten
Auf Lager
lieferbar
Zwei Staatsmänner von Weltrang, Helmut Schmidt und Anwar as-Sadat, treffen sich im Dezember 1977. Der ägyptische Präsident hat eine bedeutende Friedensgeste hinter sich: seine Reise nach Israel und seine Rede vor dem israelischen Parlament; zwei Jahre später wird es zum Friedensvertrag zwischen Israel und Ägypten kommen, der bis heute hält. Der deutsche Kanzler kommt aus dem »Deutschen Herbst«, einer Zeit des Terrors der RAF und der Ermordung Hanns-Martin Schleyers.

Im Gespräch mit dem ägyptischen Staatsmann geht dem rationalen Pragmatiker Helmut Schmidt die Bedeutung der Weltreligionen für den Frieden auf. Karl-Josef Kuschel hat erstmals die Geschichte der Begegnung Schmidt-Sadat gründlich recherchiert: ihr nächtliches Gespräch auf dem Nil über die gemeinsamen Wurzeln von Judentum, Christentum und Islam. Für Helmut Schmidt eine Sternstunde des Religionsdialogs, deren Botschaft bis heute unabgegolten ist.
Mehr Informationen
Auflage 1. Auflage 2018
Einband Hardcover mit Schutzumschlag und Leseband
Ausstattung mit Abbildungen
Seitenzahl 240
Format 14 x 22 cm
ISBN/EAN 978-3-8436-1096-4
VGP-Nr. 011096
Schlagwörter Frieden, Interreligiöses, Islam, Nationalsozialismus, Zeitgeschichte
  • »www.theology.de«, November 2018
    »Zur Güte dieses Buches zählt …, vor allem aber, dass Kuschel ausführlich das Helmut-Schmidt-Archiv (HSA) konsultierte. Dies lässt hinter die Kulissen der damaligen (Welt-)Politik blicken und macht Kuschels Buch so wertvoll.«
Karl-Josef Kuschel

Dr. Karl-Josef Kuschel, Professor em. der Fakultät für Katholische Theologie der Universität Tübingen, lehrte dort von 1995 bis 2013 Theologie der Kultur und des interreligiösen Dialogs. Seit 2012 ist er Kuratoriumsmitglied der »Stiftung Weltethos«. 2015 wurde er in den Stiftungsrat des Börsenvereins zur Vergabe des jährlichen Friedenspreises des Deutschen Buchhandels berufen. Er ist Präsident der Internationalen Hermann-Hesse-Gesellschaft. Zahlreiche Veröffentlichungen zum interreligiösen Dialog und zu Religion und Literatur.

Presseinformation
Zusätzliche Informationen und Medien

 

  • WEITERE INFO
    »Niemals vorher oder nachher habe ich mit einem ausländischen Staatsmann derart ausführlich über Religion gesprochen. Ich habe ihn geliebt. Wir waren bis auf zwei Tage gleichaltrig. Unsere nächtliche Unterhaltung auf dem Nil gehört zu den glücklichsten Erinnerungen meines politischen Lebens.«

    Helmut Schmidt

wirbleibenzuhause