Der Breisgau und das alemannische Herzogtum

Zur Verfassungs- und Besitzgeschichte im 10. und beginnenden 11. Jahrhundert
Vorträge und Forschungen - Sonderbände, Band 15
Herausgegeben vom Konstanzer Arbeitskreis für mittelalterliche Geschichte
  29,65 €
Inkl. 7% MwSt., exkl. Versandkosten
Auf Lager
lieferbar
Aus dem Inhalt:
Der Breisgau als politische Randzone Alemanniens im 10. Jahrhundert im Spiegel der topographischen Terminologie von Königsurkunden; Das Kräftefeld von Königtum und Herzogtum in besitz- und verfassungsgeschichtlicher Hinsicht: Die Konradiner in Schwaben; Studien zur Geschichte der Klöster Waldkirch, St. Trudpert und Sulzburg: Die Verbindung des breisgauischen Adels mit dem Elsaß; Die Reaktivierung von Reichsgut im Breisgau durch die Ottonen und die Neuordnung des Oberrheingebietes durch Heinrich II. als Beobachtungsfeld für die Überschneidung königlicher und herzoglicher Interessen um die Jahrtausendwende.
Mehr Informationen
Auflage 1. Auflage 1974
Einband Paperback
Seitenzahl 260
Format 13,5 x 21 cm
ISBN/EAN 978-3-7995-6675-9
VGP-Nr. 406675
Thomas Zotz

Prof. Dr. Thomas Zotz. Studium der Fächer Geschichte, Latein, Geografie sowie Ur- und Frühgeschichte in Freiburg i. Br., Wien und Hamburg. Von 1989 bis 2010 Professor für Mittelalterliche Geschichte mit dem Schwerpunkt Mittelalterliche Landesgeschichte des deutschsprachigen Südwestens in Freiburg i. Br. Forschungsschwerpunkte: Siedlungs- und Herrschaftsgeschichte am südlichen Oberrhein, Adel und Burgen im deutschen Südwesten, Herzogtum Schwaben und Zähringer, Pfalzen und königliche Herrschaftspraxis, Rittertum und Bürgertum im Hoch- und Spätmittelalter.

Presseinformation drucken