Der Crailsheimer Reformationsweg

Gedenken zwischen Kunst und Geschichte

  15,00 €
Inkl. 5% MwSt., exkl. Versandkosten
Auf Lager
lieferbar
Crailsheim zählt zu den Städten in Süddeutschland, in denen die Reformation Martin Luthers sehr früh Fuß fasste. Deshalb und aufgrund der Bedeutung ihres Reformators Adam Weiß gehört die Stadt in die Reihe der »Reformationsstädte Europas«. Das Reformationsjubiläum 2017 ist in Crailsheim Anlass für das ökumenisch angelegte Projekt eines Reformationswegs: Ein Rundweg durch die Innenstadt thematisiert in zwölf Stationen die historischen Umbrüche, welche die Reformation auslöste, und greift aktuelle Fragestellungen und Spannungsfelder auf, die sich bis heute damit verbinden. Besonderen Ausdruck gewinnen die Themen des Rundwegs durch die Skulpturen des bekannten Künstlers Rudolf Kurz.

Im Mittelpunkt dieses Buches stehen die Betrachtungen des renommierten Theologen Prof. Dr. Karl-Josef Kuschel zu den Kunstwerken von Rudolf Kurz. In einfühlsamer und profunder Weise nähert er sich der Formensprache der Stelen wie auch ihrer räumlichen Verortung und verknüpft damit breit gefächerte Überlegungen zu Grundzügen und Auswirkungen der Reformation.
Mehr Informationen
Auflage 1. Auflage 2017
Einband Hardcover
Ausstattung mit ca. 70 Abbildungen
Seitenzahl 160
Format 19 x 19 cm
ISBN/EAN 978-3-7966-1748-5
VGP-Nr. 201748
Karl-Josef Kuschel

Dr. Karl-Josef Kuschel, Professor em. der Fakultät für Katholische Theologie der Universität Tübingen, lehrte dort von 1995 bis 2013 Theologie der Kultur und des interreligiösen Dialogs. Seit 2012 ist er Kuratoriumsmitglied der »Stiftung Weltethos«. 2015 wurde er in den Stiftungsrat des Börsenvereins zur Vergabe des jährlichen Friedenspreises des Deutschen Buchhandels berufen. Er ist Präsident der Internationalen Hermann-Hesse-Gesellschaft. Zahlreiche Veröffentlichungen zum interreligiösen Dialog und zu Religion und Literatur.

Presseinformation drucken