Die Familie in der Gesellschaft des Mittelalters

Vorträge und Forschungen, Band 71
Herausgegeben vom Konstanzer Arbeitskreis für mittelalterliche Geschichte
  54,00 €
Inkl. 7% MwSt., exkl. Versandkosten
Auf Lager
lieferbar
Aus dem Inhalt:
K.-H. Spiess: Zur Einführung – M. Müller: Die Heilige Sippe als dynastisches Rollenspiel. Familiäre Repräsentation in Bildkonzepten des Spätmittelalters und der beginnenden Frühen Neuzeit – Ch. Kiening: Familienroman und Heilsgeschichte – C. Nolte: Die Familie im Adel. Haushaltsstrukturen und Wohnverhältnisse im Spätmittelalter – G. Fouquet: Stadtadlige Verwandtschaftsfamilien in deutschen Städten des Spätmittelalters – W. Rösener: Die bäuerliche Familie des Spätmittelalters – M. Mitterauer: Geistliche Verwandtschaft im Kontext mittelalterlicher Verwandtschaftssysteme – K. van Eickels: Fraternitas als Konzept personaler Bindung – E. Schlotheuber: Familienpolitik und geistliche Aufgaben – Ch. Lübke: Die Familie als Baustein des Herrschaftsprogramms der Rjurikiden im 11. Jh. – B. Jussen: Perspektiven der Verwandtschaftsforschung 25 Jahre nach Jack Goodys »Entwicklung von Ehe und Familie in Europa« – L. Kuchenbuch: Die Familien der Mediävistik zwischen den Verheirateten und ihren Verwandten in Alteuropa.
Mehr Informationen
Auflage 1. Auflage 2009
Einband Leinenband mit Schutzumschlag
Ausstattung mit etwa 36 zum Teil farbigen Abbildungen
Seitenzahl 392
Format 17 x 24 cm
ISBN/EAN 978-3-7995-6871-5
VGP-Nr. 406871
Schlagwörter Familie, Gemeinschaft, Kulturgeschichte, Verwandtschaft
Karl-Heinz Spieß (Hg.)

Dr. Karl-Heinz Spieß ist Professor für Allgemeine Geschichte des Mittelalters und Historische Hilfswissenschaften an der Universität Greifswald.

Presseinformation drucken