Die frühe Marmorskulptur von Chur, Schänis und dem Vinschgau (Mals, Glurns, Kortsch, Göflan, Burgeis und Schloss Tirol)

Unter Mitwirkung von Béatrice Keller (†), Ursula Morell, Hans Nothdurfter und Hans Rudolf Sennhauser.
Beiträge von Fabrizio Crivello, Manuel Janosa, Jens Lieven, Michael Unterwurzacher und Dietrich Willers


  80,00 €
Inkl. 5% MwSt., exkl. Versandkosten
Auf Lager
lieferbar
In dem Band werden über 100 skulpierte Werkstücke karolingischer Zeit aus dem Bistum Chur in Katalogen ausführlich behandelt und in ihr kunstgeschichtliches Umfeld eingeordnet. Stücke aus der Kathedrale von Chur, dem Frauenkloster Schänis, der Benediktkapelle in Mals und Dorfkirchen im Vinschgau belegen den vielfältigen Gebrauch von Skulptur.

Eine Diskussion zur zeitlichen Einordnung führt bei Chur zu einer neuen Datierung in die Jahre nach 800. Stilistische Erwägungen machen es zudem wahrscheinlich, dass in der Kapelle von Schloss Tirol zwei reich dekorierte Fensterbögen und zwei Elemente mit Flechtwerk-Motiven im Portal als Spolien eingebaut wurden. Zusammen mit der Skulptur aus St. Johann in Müstair, die bereits publiziert wurde, lassen sich nun die frühmittelalterlichen Bildhauerarbeiten im rätischen Gebiet überblicken und beurteilen.
Mehr Informationen
Auflage 1. Auflage 2018
Einband Hardcover
Ausstattung mit sehr zahlreichen, teilweise farbigen Abbildungen und Strichzeichnungen
Seitenzahl 384
Format 21 x 30 cm
ISBN/EAN 978-3-7995-1273-2
VGP-Nr. 401273
Presseinformation drucken