Die Konzeption des Wendenkreuzzugs

Ideengeschichtliche, kirchenrechtliche und historisch-politische Voraussetzungen der Missionierung von Elb- und Ostseeslawen um die Mitte des 12. Jahrhunderts
Vorträge und Forschungen - Sonderbände, Band 23
Herausgegeben vom Konstanzer Arbeitskreis für mittelalterliche Geschichte
  19,43 €
Inkl. 7% MwSt., exkl. Versandkosten
Auf Lager
lieferbar
Die in der zugespitzten Formulierung »Tod oder Taufe« Bernhard von Clairvaux zugeschriebene angebliche Devise des Wendenkreuzzugs dürfte nach eingehender Analyse des ideengeschichtlichen Kontextes kaum noch zu halten sein. Vielmehr hat Bernhard mit der Formel aut ritus ipse aut natio deleatur die obengenannte vulgäre Heidenkriegsparole in einem Sinne abgewandelt, der propagandistisch wirksam war, praktisch mit der Zielsetzung des sogenannten indirekten Missionskrieges übereinstimmte und damit sowohl dem Kirchenrecht als auch der historischen Entwicklung des Verhältnisses von Deutschen und Westslawen eher entsprach.
Mehr Informationen
Auflage 1. Auflage 1977
Einband Paperback
Seitenzahl 92
Format 13,5 x 21 cm
ISBN/EAN 978-3-7995-6683-4
VGP-Nr. 406683
Presseinformation drucken