Die Ortenauer Reichsritterschaft am Ende des Alten Reiches

Oberrheinische Studien, Band 33
Herausgegeben von der Arbeitsgemeinschaft für geschichtliche Landeskunde am Oberrhein e.V.
  34,00 €
Inkl. 7% MwSt., exkl. Versandkosten
Auf Lager
lieferbar
Der »Ritterbezirk« der Ortenau besaß zwei Besonderheiten: Bis um 1800 war der enge Kontakt zum Adel im französischen Straßburg und Unterelsass selbstverständlich – und gegen die Mediatisierung von 1805 wehrte er sich, indem er u.a. das Herzstück seines Archivs vor dem staatlichen Zugriff in Sicherheit brachte. Den Bedingungen an einer Zeitenwende gelten die Aufsätze dieses Bandes. Das rekonstruierte Inventar des Ritterschaftsarchivs erschließt völlig verstreute Quellen.
Mehr Informationen
Auflage 1. Auflage 2015
Einband Hardcover mit Schutzumschlag
Ausstattung mit etwa 40 z. T. farbigen Abbildungen
Seitenzahl 388
Format 17 x 24 cm
ISBN/EAN 978-3-7995-7834-9
VGP-Nr. 407834
Konrad Krimm (Hg.)

Prof. Dr. Konrad Krimm, geb. 1946, wirkte nach dem Studium von Geschichte und Germanistik in Heidelberg, Wien und Zürich als Archivar im Generallandesarchiv Karlsruhe, im Hauptstaatsarchiv Stuttgart und in der Landesarchivdirektion Baden-Württemberg. Er ist Honorarprofessor an der Universität Karlsruhe und leitet seit 2000 die Arbeitsgemeinschaft für geschichtliche Landeskunde am Oberrhein.

Joachim Brüser (Hg.)

Dr. Joachim Brüser, Leiter des Kulturamts und des Stadtarchivs in Kirchheim unter Teck. Lehrauftrag an der Universität Tübingen. Forschungsschwerpunkte: Verfassungsgeschichte des Alten Reichs, Landesgeschichte in der Frühen Neuzeit.

Presseinformation

wirbleibenzuhause