Neuerscheinung

Die politische Versammlung als Ökonomie der Offenheiten

Kommentierte Quellen zur Geschichte der sächsischen Landtage vom Mittelalter bis in die Gegenwart
Studien und Schriften zur Geschichte der Sächsischen Landtage, Band 8
Herausgegeben von Uwe Israel und Josef Matzerath
  25,00 €
Inkl. 7% MwSt., exkl. Versandkosten
Auf Lager
lieferbar

Silke Marburg und Edith Schriefl schlagen zu Beginn des Bandes mit ihrem Text »Ökonomie von Offenheiten« ein begrifflich-methodisches Instrumentarium vor, um die Geschichte politischer Versammlungen zu diskutieren. Dieser Ansatz ist insbesondere geeignet, sowohl interdisziplinäre als auch epocheübergreifende Vergleiche zu fördern. Der zweite Teil des Bandes stellt beispielhafte Quellen zur Geschichte der sächsischen Landtage vom Mittelalter bis in die Zeitgeschichte vor.

Die Autoren erläutern Kontext und Quellenwert von Urkunden und Akten, Fotografien und Tagebuchaufzeichnungen, aber ebenso eines Stenogramms, einer Imprese und eines Zeitzeugeninterviews. Gleichzeitig veranschaulichen sie, wie sich Grundbegriffe der »Ökonomie der Offenheiten« auf Quellen anwenden lassen.

Mehr Informationen
Auflage 1. Auflage 2021
Einband Hardcover
Ausstattung mit etwa 8 überwiegend farbigen Abbildungen
Seitenzahl 184
Format 17 x 24 cm
ISBN/EAN 978-3-7995-8466-1
VGP-Nr. 408466
Edith Schriefl (Hg.)

Edith Schriefl, Studium der Fächer Geschichte und Spanisch in Dresden; Erstes Staatsexamen 2013, in Deutsch als Zweitsprache 2014; 2009–14 Stipendiatin des Cusanuswerks; 2019 Dissertation zum sächsischen Nachkriegslandtag 1946–52. Seit April 2019 Wissenschaftliche Volontärin am Zeitgeschichtlichen Forum in Leipzig.

Presseinformation drucken