Die Religionen in der globalen Zivilgesellschaft

Eine Asien-Pazifik-Perspektive
Theologie interkulturell, Band 28
  20,00 €
Inkl. 5% MwSt., exkl. Versandkosten
Auf Lager
lieferbar
Die Rettung der Demokratie im asiatischpazifischen Raum bedarf einer globalen Zivilgesellschaft, die den Globalisierungsprozess in gemeinsamer ethischer Verantwortung gestaltet, die Unterdrückungsmaßnahmen autoritärer Regierungen unterläuft und sich so als Forum internationaler Meinungsbildung und politischen Engagements behauptet.

John D’Arcy May zeigt auf, wie dabei auf die spirituellen Ressourcen der Religionen zurückgegriffen werden kann – wenn diese sich auf eine kooperative, nicht-exklusivistische Theologie einlassen. Er entwickelt eine globale Theologie, die friedliche Zusammenarbeit ermöglicht, dabei die Identitäten der Religionen und Kulturen bewahrt.

Es wird deutlich: Diese Aufgabe ist unerlässlich, betrifft sie doch nichts weniger als die Fähigkeit der Menschheit, auf diesem bedrohten Planeten fortzubestehen.
Mehr Informationen
Auflage 1. Auflage 2017
Einband Paperback
Seitenzahl 124
Format 14 x 22 cm
ISBN/EAN 978-3-7867-4026-1
VGP-Nr. 304026
Schlagwörter Ethik, Interkulturelle Theologie, Interreligiöses, Kirche und Gesellschaft, Werte
John D’Arcy May

Dr. theol. Dr. phil. John D’Arcy May ist Professor em. für den Dialog der Religionen am Trinity College in Dublin und war Direktor der Irish School of Ecumenics in Dublin.

Presseinformation drucken