Neuerscheinung

Die Stellung der Sparkassen im Markt für gewerbliche Finanzierungen

Untersuchungen über das Kreditgeschäft der Sparkassen während der Industrialisierung
Stuttgarter historische Studien zur Landes- und Wirtschaftsgeschichte, Band 29
Eine Reihe des Historischen Instituts der Universität Stuttgart und der Stiftung Wirtschaftsarchiv Baden-Württemberg
Herausgegeben von Sabine Holtz, Gert Kollmer-von Oheimb-Loup, Sibylle Lehmann-Hasemeyer und Franz Quarthal
  55,00 €
Inkl. 7% MwSt., exkl. Versandkosten
Auf Lager
lieferbar

Sparkassen werden in historischen Darstellungen oftmals auf ihre Gründungsaufgabe reduziert, den ärmeren Gesellschaftsschichten eine sichere und verzinsliche Sparmöglichkeit zu bieten. Dagegen bleibt die Anlage des eingenommenen Kapitals häufig im Dunkeln.

Der Autor nimmt mit seinen Untersuchungen erstmals eine umfassende empirische und systematische Analyse des Kreditgeschäfts von Sparkassen während der Industrialisierung vor. Er geht unter anderem den Fragen nach, welche Kundengruppen Kapital erhielten, für welche Zwecke sie es einsetzten und welche Unterschiede in der Kreditpolitik einzelner Institute bestanden. Dabei zeigt er, dass gewerbliche Finanzierungen über Hypothekendarlehen üblich waren und auch kleine und mittelgroße Industrieunternehmen Kapital erhielten.

Die Sparkassen leisteten damit einen wichtigen, bislang übersehenen Beitrag zur Industrialisierung und Entwicklung des Landes.

Mehr Informationen
Auflage 1. Auflage 2020
Einband Hardcover mit Halbleinen
Ausstattung mit ca. 90 Grafiken und Tabellen sowie einer Kartenabbildung
Seitenzahl 444
Format 16 x 23 cm
ISBN/EAN 978-3-7995-5580-7
VGP-Nr. 405580
Thorsten Proettel

Thorsten Proettel absolvierte eine Berufsausbildung zum Bankkaufmann und studierte an der Universität Hohenheim Wirtschaftswissenschaften mit den Schwerpunkten Geldpolitik, Außenwirtschaft und Wirtschaftsgeschichte. Er wurde mit der vorliegenden Arbeit zum Doktor der Wirtschaftswissenschaften (Dr. oec.) promoviert.

Presseinformation

Versandaktion Ostern