Einführung in die baden-württembergische Bankengeschichte des 19. und 20. Jahrhunderts

Kompendium der Privatbanken in Stuttgart 1865 bis Ende der 1980er Jahre
Stuttgarter historische Studien zur Landes- und Wirtschaftsgeschichte, Band 14
Eine Reihe des Historischen Instituts der Universität Stuttgart und der Stiftung Wirtschaftsarchiv Baden-Württemberg
Herausgegeben von Franz Quarthal und Gert Kollmer-vom Oheimb-Loup
  54,00 €
Inkl. 7% MwSt., exkl. Versandkosten
Auf Lager
lieferbar
Mit der Publikation soll das Interesse der Wirtschaftsgeschichte wieder stärker auf die Bankengeschichte gelenkt werden. Der erste Teil ist eine Einführung in die Bankengeschichte Baden-Württembergs im 19. und 20. Jh., also der Zeit, in der sich das moderne Bankwesen ausbildete. Er gibt einen kompakten Überblick über den derzeitigen Wissensstand, die Quellen- und Literaturbasis, Forschungsprobleme und -defizite sowie die Bankenstandorte und wichtigsten Strukturveränderungen. Der zweite Teil bietet ein Kompendium der in Stuttgart zwischen Einführung der Handelsregister 1865 und dem Ende der 1980er Jahre existierenden Privatbanken. Stuttgart gehört zwar seit dem 19. Jh. zu den wichtigsten süddeutschen Bankplätzen, dennoch liegt bislang keine umfassende Darstellung der hier tätigen Privatbanken vor. Das Kompendium hilft, diese Lücke zu schließen.
Mehr Informationen
Auflage 1. Auflage 2009
Einband Hardcover mit Halbleinen
Ausstattung mit etwa 40 Abbildungen
Seitenzahl 372
Format 15,5 x 23 cm
ISBN/EAN 978-3-7995-5564-7
VGP-Nr. 405564
Schlagwörter Quellenforschung, Südwestdeutschland, Wirtschaftsgeschichte
Wilhelm Hohmann

Wilhelm Hohmann, geb. 1959, studierte an den Universitäten Stuttgart und Hohenheim Wirtschaftswissenschaften und ist heute Inhaber eines Antiquariats.

Gert Kollmer-von Oheimb-Loup

Prof. Dr. Gert Kollmer-von Oheim-Loup (1949–2021) war Direktor des Wirtschaftsarchivs Baden-Württemberg.

Presseinformation drucken