Eroberung und Inbesitznahme

Die Eroberung des Aargaus 1415 im europäischen Vergleich

  45,00 €
Inkl. 5% MwSt., exkl. Versandkosten
Auf Lager
lieferbar
Der Band untersucht aus europäischer Perspektive Vorgänge der Eroberung, Beherrschung und Verwaltung sowie deren nachträgliche Rechtfertigung und historiographische Aufbereitung.

In 17 Beiträgen von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus der Schweiz, Italien, Frankreich und Großbritannien werden die etwa gleichzeitig stattfindenden Eroberungen des habsburgischen Aargaus im Jahre 1415, die Annexion weiter Teile des heutigen Frankreichs durch den englischen König während des Hundertjährigen Kriegs und die Herrschaftsausdehnung durch ländliche Kommunen und Städte im oberitalienischen Raum vergleichend untersucht. Dabei entsteht ein überraschend kohärentes Bild von Eroberung und Inbesitznahme als Strukturelemente politischen Wandels im spätmittelalterlichen Europa weit über den regionalen Einzelfall hinaus.

Mit Beiträgen in deutscher, englischer, französischer und italienischer Sprache.
Mehr Informationen
Auflage 1. Auflage 2017
Einband Hardcover
Ausstattung etwa 30, großteils farbigen Abbildungen
Seitenzahl 320
Format 17 x 24 cm
ISBN/EAN 978-3-7995-1243-5
VGP-Nr. 401243
Roland Gerber (Hg.)

Dr. Roland Gerber, Studium der Geschichte und Architekturgeschichte in Bern, 2000 bis 2011 wissenschaftlicher Archivar im Staatsarchiv des Kantons Aargau, seit 2011 Stadtarchivar von Bern. Forschungsschwerpunkte: Bauorganisation und -finanzierung, Sozial- und Wirtschafsgeschichte, Prosopografie, Entstehung von Schriftlichkeit und Verwaltungsstrukturen im Zuge des spätmittelalterlichen Territorialisierungsprozesses.

Regula Schmid (Hg.)

Prof. Dr. Regula Schmid, Studium der Fächer Allgemeine Geschichte, Geschichte der französischen Sprache und Literatur sowie der Ur- und Frühgeschichte in Zürich und Lausanne, seit 2013 vollamtliche Dozentin für Geschichte des Mittelalters an der Universität Bern. Forschungsschwerpunkte: Sozialgeschichte von Heer und Krieg, Geschichtsschreibung und Geschichtsdarstellung, Geschichte der kommunalen politischen Kulturen.

Christian Hesse (Hg.)

Prof. Dr. Christian Hesse, Studium der Fächer Geschichte, Kunstgeschichte des Mittelalters und Chemie in Zürich, seit 2008 Ordinarius für Mittelalterliche Geschichte an der Universität Bern. Forschungsschwerpunkte: Bildungs- und Sozialgeschichte des Spätmittelalters, Verwaltung und ihre Träger, Frömmigkeitsgeschichte des Spätmittelalters und der Frühen Neuzeit.

Presseinformation drucken