Geschichte der Grafschaften Alemanniens in fränkischer Zeit

Vorträge und Forschungen - Sonderbände, Band 31
Herausgegeben vom Konstanzer Arbeitskreis für mittelalterliche Geschichte
  42,95 €
Inkl. 7% MwSt., exkl. Versandkosten
Auf Lager
lieferbar
In Borgoltes Abhandlung wird das vieldiskutierte Problem der Grafschaftsverfassung Alemanniens zur Frankenzeit in ganz neuer Weise behandelt. Der Verfasser rekonstruiert die gräflichen Herrschaftsbereiche unter Berücksichtigung jedes Einzelzeugnisses auf personengeschichtlicher Basis und gewinnt so ein unerwartet differenziertes Bild der politischen Ordnung des Landes unter den einzelnen Herrschern. Der prosopographische Forschungsansatz ermöglicht ihm außerdem eine Entwicklungsgeschichte der Grafschaftsverfassung, die über die älteren schematisierenden und eher statischen Beschreibungen weit hinausgeht. Da Alemannien für die Frage der Verwaltungsorganisation im früheren Mittelalter durch eine einzigartige Überlieferung ausgezeichnet ist, haben Borgoltes Ergebnisse allgemeine Bedeutung für das Merowinger- und Karolingerreich.
Mehr Informationen
Auflage 1. Auflage 1984
Einband Paperback
Ausstattung mit 5 Karten
Seitenzahl 308
Format 16,5 x 23,5 cm
ISBN/EAN 978-3-7995-6691-9
VGP-Nr. 406691
Michael Borgolte

Prof. Dr. Michael Borgolte (geb. 1948) ist seit 1991 Inhaber des Lehrstuhls für Geschichte des Mittelalters I an der Humboldt-Universität zu Berlin, seit 2005/13 Ordentliches Mitglied der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften bzw. der Academia Europaea. Zur Zeit (2012–2017) ist er Leiter eines interkulturell-vergleichenden Projekts des European Research Council (bisher: »Enzyklopädie des Stiftungswesens in mittelalterlichen Gesellschaften«, 2 Bde., Berlin/Boston 2014/16). Seine Forschungsschwerpunkte der letzten Jahre sind europäische und globale Geschichte Europas im Mittelalter. Veröffentlichungen u. a.: »Christen, Juden, Muselmanen. Die Erben der Antike und der Aufstieg des Abendlandes 300 bis 1400 n. Chr.«, München 2006; »Mittelalter in der größeren Welt. Essays zur Geschichtsschreibung und Beiträge zur Forschung«, Berlin 2014.

Presseinformation drucken