14,90 €
Inkl. 7% MwSt., exkl. Versandkosten
Auf Lager
lieferbar
Romano Guardini war eine der bedeutendsten Gestalten des europäischen Geisteslebens im 20. Jahrhundert. Als gläubiger und fragender Christ, aufrichtiger Denker und ergreifender Prediger verfolgte er das Zeitgeschehen mit offenem und kritischem Blick. Menschen, die ihm begegnet sind, waren tief berührt von seiner Persönlichkeit. In seinen Schriften ist sie bis heute lebendig.
Das Lesebuch versammelt wichtige Texte Guardinis, um Geschmack am weiteren Eindringen in sein Denken zu wecken. Kurze Lesestücke aller Schaffensperioden vermitteln einen umfassenden Einblick in das Werk dieses großen Lehrers, das bis heute nichts von seiner Aktualität und Eindringlichkeit verloren hat.
Mehr Informationen
Auflage 1. Auflage 2008
Einband Hardcover
Seitenzahl 144
Format 12 x 19 cm
ISBN/EAN 978-3-7867-2731-6
VGP-Nr. 302731
Hanna B. Gerl-Falkovitz (Auswahl)

Hanna-Barbara Gerl-Falkovitz, Dr. phil. habil. Dr. theol. h.c., war von 1989 bis 1992 Professorin an der Pädagogischen Hochschule Weingarten, von 1993 bis 2011 hatte sie den Lehrstuhl für Religionsphilosophie und vergleichende Religionswissenschaft an der Technischen Universität Dresden inne. Seit 2011 ist sie im Vorstand des Europäischen Instituts für Philosophie und Religion (EUPHRat) an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Benedikt XVI., Heiligenkreuz bei Wien, Österreich. Sie ist eine profilierte Kennerin des Werkes von Romano Guardini und erste Vorsitzende des Freundeskreises Mooshausen e.V., der sich u.a. der Förderung und Pflege des geistigen Erbes von Romano Guardini widmet.

2021 wurde ihr der Joseph-Ratzinger-Preis der vatikanischen Joseph Ratzinger-Benedikt XVI.-Stiftung verliehen.

Hanna B. Gerl-Falkovitz (Erzählung)

Hanna-Barbara Gerl-Falkovitz, Dr. phil. habil. Dr. theol. h.c., war von 1989 bis 1992 Professorin an der Pädagogischen Hochschule Weingarten, von 1993 bis 2011 hatte sie den Lehrstuhl für Religionsphilosophie und vergleichende Religionswissenschaft an der Technischen Universität Dresden inne. Seit 2011 ist sie im Vorstand des Europäischen Instituts für Philosophie und Religion (EUPHRat) an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Benedikt XVI., Heiligenkreuz bei Wien, Österreich. Sie ist eine profilierte Kennerin des Werkes von Romano Guardini und erste Vorsitzende des Freundeskreises Mooshausen e.V., der sich u.a. der Förderung und Pflege des geistigen Erbes von Romano Guardini widmet.

2021 wurde ihr der Joseph-Ratzinger-Preis der vatikanischen Joseph Ratzinger-Benedikt XVI.-Stiftung verliehen.

Presseinformation drucken