Gottes Erster Name

Ein islamisch-christliches Gespräch über Barmherzigkeit

  12,99 €
Inkl. 5% MwSt., exkl. Versandkosten
Nicht auf Lager
Dieser Titel ist vergriffen - keine Nachauflage.
Walter Kardinal Kasper hat mit Veröffentlichungen und Initiativen das Thema »Barmherzigkeit« mit ins Zentrum von Theologie und Pastoral gerückt. Für Mouhanad Khorchide, Professur für Islamische Religionspädagogik an der Universität Münster, steht Barmherzigkeit im Zentrum eines modernen Verständnisses des Islams.

Dieses Buch dokumentiert ihr Gespräch darüber, was Christen und Muslime im Blick auf Barmherzigkeit miteinander verbindet. Herausgegeben von dem erfahrenen Vatikanjournalisten Jürgen Erbacher. Mit einem Geleitwort der deutschen Botschafterin beim Vatikan, Annette Schavan, die zu diesem Gespräch eingeladen hatte.
Mehr Informationen
Auflage 1. Auflage 2017
Einband Hardcover mit Leseband
Seitenzahl 120
Format 13 x 21 cm
ISBN/EAN 978-3-8436-0906-7
VGP-Nr. 010906
Schlagwörter Christentum, Interreligiöses, Islam
Mouhanad Khorchide

Dr. Mouhanad Khorchide ist Leiter des Zentrums für Islamische Theologie, Professor für Islamische Religionspädagogik an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster und Stellvertretender Direktor des Centrums für religionsbezogene Studien.

Walter Kardinal Kasper

Walter Kardinal Kasper, geb. 1933, Professor em. für Dogmatik, war 1989–1999 Bischof der Diözese Rottenburg- Stuttgart und 2001–2010 Präsident des Päpstlichen Rates zur Förderung der Einheit der Christen.

Jürgen Erbacher (Hg.)

Jürgen Erbacher, Politikwissenschaftler, Theologe und Journalist, ist Redakteur des ZDF mit dem Schwerpunkt Papst und Vatikan, Theologie und Kirche. Dafür ist er regelmäßig in Rom. Er hat Papst Franziskus auf vielen Reisen begleitet. Bekannt ist er nicht nur durch seine Präsenz im Fernsehen, sondern auch durch mehrere Bücher und seinen erfolgreichen Blog »Papstgeflüster«.

Annette Schavan (Vorwort)

Annette Schavan war die Botschafterin der Bundesrepublik Deutschland beim Heiligen Stuhl. Sie war viele Jahre in der Landes- und Bundespolitik tätig, u. a. 1995–2005 als Ministerin für Kultus, Jugend und Sport in Baden-Württemberg sowie 2005–2013 als Bundesministerin für Bildung und Forschung. 1991–1995 war sie die Leiterin der Bischöflichen Studienförderung Cusanuswerk. Sie lehrt als Gastprofessorin an der Shanghai International Studies University.

Presseinformation drucken