Historische Landschaft – Kunstlandschaft? Der Oberrhein im späten Mittelalter

Vorträge und Forschungen, Band 68
Herausgegeben vom Konstanzer Arbeitskreis für mittelalterliche Geschichte
  64,00 €
Inkl. 7% MwSt., exkl. Versandkosten
Auf Lager
lieferbar
Die Autoren weisen die spätmittelalterlichen Netzwerke und Zentren der oberrheinischen Eliten nach und beleuchten deren Funktionen. Sie untersuchen politische und dynastische Verhältnisse ebenso wie die Kunst-, Sozial-, Wirtschafts-, Religions- und Kirchengeschichte und zeigen, dass die Vorgaben, anhand derer sich eine »historische Landschaft« beziehungsweise eine »Kunstlandschaft« ausweisen lässt, nichts anderes als zeitbedingte Auswirkungen gut funktionierender Netzwerke darstellen.
Mehr Informationen
Auflage 1. Auflage 2008
Einband Leinenband mit Schutzumschlag
Ausstattung mit zahlreichen farbigen Abbildungen
Seitenzahl 472
Format 17 x 24 cm
ISBN/EAN 978-3-7995-6868-5
VGP-Nr. 406868
Schlagwörter Kunstgeschichte, Oberrhein, Wirtschaftsgeschichte
Peter Kurmann (Hg.)

Peter Kurmann ist seit 1990 Inhaber des Lehrstuhls für mittelalterliche Kunstgeschichte an der Universität Freiburg/Schweiz.

Thomas Zotz (Hg.)

Prof. Dr. Thomas Zotz. Studium der Fächer Geschichte, Latein, Geografie sowie Ur- und Frühgeschichte in Freiburg i. Br., Wien und Hamburg. Von 1989 bis 2010 Professor für Mittelalterliche Geschichte mit dem Schwerpunkt Mittelalterliche Landesgeschichte des deutschsprachigen Südwestens in Freiburg i. Br. Forschungsschwerpunkte: Siedlungs- und Herrschaftsgeschichte am südlichen Oberrhein, Adel und Burgen im deutschen Südwesten, Herzogtum Schwaben und Zähringer, Pfalzen und königliche Herrschaftspraxis, Rittertum und Bürgertum im Hoch- und Spätmittelalter.

Presseinformation drucken