Kaufhäuser an Mittel- und Oberrhein im Spätmittelalter

Schriften zur südwestdeutschen Landeskunde, Band 80
Herausgegeben in Verbindung mit dem Institut für Geschichtliche Landeskunde und Historische Hilfswissenschaften der Universität Tübingen
Herausgegeben von Jürgen Dendorfer, Sigrid Hirbodian, Sabine Holtz, Ulrich Köpf, Bernhard Mann, Anton Schindling, Wilfried Schöntag, Ellen Widder
  28,00 €
Inkl. 5% MwSt., exkl. Versandkosten
Auf Lager
lieferbar
Kaufhäuser kannte das Mittelalter in großer Zahl und in vielfältigen Formen. Sie waren im Mittelalter hinsichtlich Bezeichnung, Bauweise, Ausstattung, Nutzung und Funktion sehr unterschiedlich. Einzelne Kaufhäuser sind sehr gut untersucht, doch fehlen bislang neuere Untersuchungen, die das Kaufhaus orts- und themenübergreifend in den Blick nehmen.

Die verschiedenen Facetten der mittelalterlichen Kaufhäuser an Mittel- und Oberrhein waren Gegenstand einer Mainzer Tagung im Jahr 2016, deren Ergebnisse in diesem Band publiziert werden. Die Funktionsweisen und Funktionalisierungen von Kaufhäusern dieser Region im Spätmittelalter werden darin in akteurszentrierter Perspektive untersucht. Dabei werden insbesondere auch Kaufhäuser kleinerer Städte in den Blick genommen.
Mehr Informationen
Auflage 1. Auflage 2019
Einband Hardcover
Ausstattung mit 37 Abbildungen
Seitenzahl 184
Format 17 x 24 cm
ISBN/EAN 978-3-7995-5280-6
VGP-Nr. 405280
Gabriel Zeilinger (Hg.)

Gabriel Zeilinger, geb. 1975, studierte Geschichte und Nordische Philologie in Kiel und Oslo, war wissenschaftliche Hilfskraft an der Universität Greifswald und Stipendiat der Gerda Henkel Stiftung. Seit 2005 ist er wissenschaftlicher Mitarbeiter der Kieler Professur für Wirtschafts- und Sozialgeschichte, derweil Professurvertretungen ebendort sowie in Heidelberg und Hagen.

Heidrun Ochs (Hg.)

Heidrun Ochs, geb. 1973, Studium der Geschichte, Mathematik und Physik (Staatsexamen) an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Promotion 2007, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Arbeitsbereich Mittlere und Neuere Geschichte und Vergleichende Landesgeschichte am Historischen Seminar der JGU Mainz.

Presseinformation drucken