Neuerscheinung

KleinDENKMALE Baden-Württemberg

20 Jahre erfassen und dokumentieren im Ehrenamt. Arbeitsheft zum 20-jährigen Bestehen des Kleindenkmalprojekts
Arbeitshefte - Landesamt für Denkmalpflege im Regierungspräsidium Stuttgart, Band 43
Herausgegeben vom Landesamt für Denkmalpflege im Regierungspräsidium Stuttgart
  28,00 €
Inkl. 7% MwSt., exkl. Versandkosten
Auf Lager
lieferbar

Keine Kulturlandschaft ohne Kleindenkmale. Seit 2001 werden diese vielgestaltigen Objekte in Baden-Württemberg von ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern erfasst. Den Anstoß zu dem Projekt, das heute fest in der Landesdenkmalpflege verankert ist, gaben die großen Heimatvereine.

In dem Band spannt sich der Bogen von der Genese des erfolgreichen Projekts über die Frage des Denkmalwerts der Objekte und die Möglichkeiten zu ihrer Restaurierung bis zu neuen technischen Methoden der Kleindenkmalerfassung. Auch die Kleindenkmale selbst kommen nicht zu kurz: In reich bebilderten Beiträgen erzählen zahlreiche Autorinnen und Autoren von Gruhen, Grenzsteinen und Wegweisern, Bildstöcken, Wegkreuzen und vielem mehr – ein Blick in die einzigartige Welt der Kleindenkmale in Baden-Württemberg.

Mehr Informationen
Auflage 1. Auflage 2021
Einband Paperback
Ausstattung großteils farbige Abbildungen und 4 Karten
Seitenzahl 284
Format 21 x 30 cm
ISBN/EAN 978-3-7995-1396-8
VGP-Nr. 401396
Martina Blaschka (Hg.)

Die Kulturwissenschaftlerin Martina Blaschka leitet seit 2001 das beim Landesamt für Denkmalpflege angesiedelte Ehrenamtsprojekt zur Erfassung der Kleindenkmale in Baden-Württemberg. Das Projekt baut auf die ehrenamtliche Mitarbeit vieler Bürgerinnen und Bürger und ist eine Kooperation der Landesdenkmalpflege mit den großen landesweit tätigen Vereinen: Schwäbischer Heimatbund, Schwäbischer Albverein, Schwarzwaldverein, Badische Heimat und Gesellschaft zur Erhaltung und Erforschung der Kleindenkmale.

Presseinformation drucken
Zusätzliche Informationen und Medien

  • VIDEO

    kleinDENKMALE Baden-Württemberg
    Buchpräsentation zum 20-jährigen Projektjubiläum 2021