Neuerscheinung

Kleine Welten

Ländliche Gesellschaften im Karolingerreich
Vorträge und Forschungen, Band 87
Herausgegeben vom Konstanzer Arbeitskreis für mittelalterliche Geschichte
  50,00 €
Inkl. 5% MwSt., exkl. Versandkosten
Auf Lager
lieferbar
Der Band zeichnet ein neues Bild ländlicher Gesellschaften im Karolingerreich. Er beobachtet das Miteinander von Menschen in Räumen, die kleiner waren als die Grafschaft und die Diözese. Wie waren diese »kleinen Welten« angebunden an die große Politik? Wie wurden Ziele des Herrschers und der Eliten hierher vermittelt? Und wie wurden Anliegen der Menschen vor Ort wieder an den Hof getragen?

Das Buch beleuchtet, mit welchen Quellenarten sich lokale Gesellschaften beobachten lassen (Archäologie, Formulae, Urkunden, Hagiographie, Polyptycha). Ein zweiter Teil widmet sich den Mittlern zwischen dem Hof und den regionalen Eliten sowie der lokalen Ebene (wie Priestern und weltlichen Amtsträgern). Der dritte Teil enthält Regionalstudien zu Bayern, dem Mittelrhein, Alemannien, der Toskana sowie – über das Karolingerreich hinausblickend – zur Bretagne und zu Nordspanien.
Mehr Informationen
Auflage 1. Auflage 2019
Einband Leinenband mit Schutzumschlag
Ausstattung 21 Tabellen und 20 Abbildungen
Seitenzahl 432
Format 17 x 24 cm
ISBN/EAN 978-3-7995-6887-6
VGP-Nr. 406887
Bernhard Zeller (Hg.)

Bernhard Zeller arbeitet am Institut für Mittelalterforschung der Österreichischen Akademie der Wissenschaften und lehrt an der Universität Wien. Sein Forschungsschwerpunkt liegt im früheren Mittelalter und auf Fragen der Rechts- und Schriftkultur in dieser Zeit.

Steffen Patzold (Hg.)

Steffen Patzold lehrt mittelalterliche Geschichte in Tübingen. Sein Forschungsschwerpunkt liegt im Früh- und Hochmittelalter. Er interessiert sich insbesondere für die Geschichte der Kirche und des Wissens.

Thomas Kohl (Hg.)

Thomas Kohl lehrt an der Universität Tübingen. Er erforscht die Kirchen-, Politik- und Gesellschaftsgeschichte des frühen und hohen Mittelalters und behandelt insbesondere ländliche Gesellschaften, Konflikte und den Investiturstreit.

Presseinformation drucken