Kommunale Siegel und Wappen in Südwestdeutschland

Ihre Bildersprache vom 12. bis zum 20. Jahrhundert
Schriften zur südwestdeutschen Landeskunde, Band 68
Herausgegeben in Verbindung mit dem Institut für Geschichtliche Landeskunde und Historische Hilfswissenschaften der Universität Tübingen
Wilfried Hartmann, Ulrich Köpf, Dieter Langewiesche, Sönke Lorenz, Bernhard Mann, Winfried Schenk, Anton Schindling, Wilfried Schöntag, Barbara Scholkmann
  39,90 €
Inkl. 7% MwSt., exkl. Versandkosten
Auf Lager
lieferbar
Die Studie geht der Bedeutung von Siegeln und Wappen der Städte, Gemeinden und Landkreise nach. In einem breiten Kontext von Rechts-, Verwaltungs- und Kulturgeschichte wird die sich in den Jahrhunderten verändernde Bildersprache der Siegel und Wappen analysiert. Sie dokumentiert bis um 1800 das Verhältnis von Stadtherrn und Stadtbürgern. In der Zeit der Kommunalisierung der Städte, Gemeinden und Landkreise setzen sich historisierende statt moderner Bildprogramme durch. Heute konkurriert das Wappen, das regionale Identität vermitteln soll, mit dem Logo als moderner Form der Corporate Identity.
Mehr Informationen
Auflage 1. Auflage 2010
Einband Hardcover
Ausstattung mit etwa 190 meist farbigen Abbildungen
Seitenzahl 336
Format 17 x 24 cm
ISBN/EAN 978-3-7995-5266-0
VGP-Nr. 405266
Schlagwörter Gesellschaftsordnung, Heraldik, Identität, Kulturgeschichte, Landesgeschichte
Wilfried Schöntag

Wilfried Schöntag, Promotion 1971 in Marburg/Lahn, anschließend Archivdienst in Baden-Württemberg; 1992–2005 Präsident des Landesarchivs Baden- Württemberg; 1993 Honorarprofessor der Universität Tübingen, lehrt Historische Hilfswissenschaften am Institut für Geschichtliche Landeskunde und Historische Hilfswissenschaften.

Presseinformation drucken