Kontakt und Präsenz

Grundhaltungen für pastorale Networker
Zeitzeichen, Band 46
  50,00 €
Inkl. 5% MwSt., exkl. Versandkosten
Auf Lager
lieferbar

Nicht die Konzepte, sondern die Menschen werden die Kirche verändern. Aufgrund dieser Erkenntnis stellt sich die Frage, welche Anforderungen pastorales Personal erfüllen muss angesichts eines massiven Wandels von Gesellschaft und Kirche.


Bernd Hillebrand entwickelt in den beiden Haltungen Kontakt und Präsenz die personalen Voraussetzungen dafür, dass Kirchenentwicklung und Pastoralkonzepte überhaupt erfolgreich sein können.


Dazu bietet er in einem ersten Teil eine prägnante Zusammenfassung pastoraler Veränderungen und ihrer Auswirkungen auf pastorale Mitarbeiter*innen. In einem zweiten theoretischen Teil kommt eine Gesamtschau von Professionstheorie, psychologischen Anforderungen und theologischen Ansätzen zum Ergebnis, dass Kontakt und Präsenz wesentliche Haltungen für die Bewältigung aktueller Transformationsprozesse darstellen. Für beide Haltungen werden Kriterien aufgestellt, die Grundlage für pastorales Handeln im Netzwerk von Gesellschaft und Kirche sind. Im praktisch ausgerichteten Schlussteil entfaltet Hillebrand Lernfelder, in denen diese Grundhaltungen eingeübt und angeeignet werden können.

Mehr Informationen
Auflage 1. Auflage 2020
Einband Paperback
Seitenzahl 384
Format 14 x 22 cm
ISBN/EAN 978-3-7867-3220-4
VGP-Nr. 303220
Schlagwörter Identität, Kirche, Kirchenreform, Pastoralpsychologie, Seelsorge
Bernd Hillebrand

Bernd Hillebrand, Dr. theol. habil., Coach und Supervisor (DGSv), ist Professor für Praktische Theologie mit dem Schwerpunkt Pastoraltheologie an der Katholischen Hochschule Freiburg. Von 2011 bis 2019 war er Hochschulpfarrer in Tübingen.

Klaus Kießling (Geleitwort)

Klaus Kießling, Dr. theol. habil. Dr. phil., Dr. h.c., Dipl. Psych., ist Professor für Religionspädagogik, Pastoralpsychologie und Psychologie an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Sankt Georgen, Frankfurt a.M., und leitet das Seminar für Religionspädagogik, Katechetik und Didaktik sowie das Institut für Pastoralpsychologie und Spiritualität.

Presseinformation drucken