Landgemeinde und frühmoderner Staat

Beiträge zum Problem der gemeindlichen Selbstverwaltung in Dänemark, Schleswig- Holstein und Niedersachsen in der frühen Neuzeit
Kieler Historische Studien, Band 32
Herausgegeben von Erich Hoffmann, Hermann Kulke, Hartmut Lehmann, Peter Nitsche, Werner Paravicini, Hain Rebas, Michael Salewski und Peter Weiß
  39,88 €
Inkl. 5% MwSt., exkl. Versandkosten
Auf Lager
lieferbar
Aus dem Inhalt:
U. Lange: Vorwort; H. Wunder: Überlegungen zu »Landgemeinde und frühmoderner Staat« in Schleswig-Holstein. Ein nachträglicher Diskussionsbeitrag; B. Løgstrup: Gutsherrschaft und Dorfgemeinschaft im 18. Jahrhundert in Dänemark. Studie anhand von Dorfordnungen; W. Prange: Der schleswigsche Bauer als Urteiler im Gericht; B. Roeloffs: Föhr vor 200 Jahren – Ein Beitrag zur Kommunal- und Agrarverfassung; R. Kuschert: Die Landgemeinde in Eiderstedt; K.-J. Lorenzen-Schmidt: Die Kremper-Marsch-Commüne. Gemeinde-Strukturen in den holsteinischen Elbmarschen 1470–1890; E. Hoffmann: Christian I. und der »gemeine Mann« in den Herzogtümern; M. Hattendorf: Begegnungen und Konfrontation der bäuerlichen Bevölkerung mit Herrschaftsrepräsentanten im Spiegel von Bittschriften (am Beispiel des holsteinischen Amtes Rendsburg zwischen 1660 und 1720); U. Lange: Die Gemeinde als Kirchengemeinde. Beispiele aus dem Herzogtum Holstein (17. und 18. Jahrhundert); D. Unverhau: Die Repräsentation der Kommunalsachen der ehemals Plönischen Ämter um 1800; C.-H. Hauptmeyer: Dorf und Territorialstaat im zentralen Niedersachsen; B. Scheper: Über Land, Stadt und Herrschaft während des Mittelalters und in der frühen Neuzeit im rechtsseitigen Unterweserraum; Orts-und Personennamenregister; Sachregister.
Mehr Informationen
Auflage 1. Auflage 1988
Einband Leinenband mit Schutzumschlag
Ausstattung mit 8 Abbildungen
Seitenzahl 284
Format 15 x 22,5 cm
ISBN/EAN 978-3-7995-5932-4
VGP-Nr. 405932
Presseinformation drucken