Memoria im Wandel

Fürstliche Grablegen in der frühen Neuzeit und im 19. Jahrhundert
Oberrheinische Studien, Band 35
Herausgegeben von der Arbeitsgemeinschaft für geschichtliche Landeskunde am Oberrhein e.V.
  34,00 €
Inkl. 7% MwSt., exkl. Versandkosten
Auf Lager
lieferbar
Aus der praktischen Denkmalpflege und für die Praxis: das gehört zu den Besonderheiten der interdisziplinären Beiträge dieses Bandes. Ihr Ausgangspunkt ist die Großherzogliche Grabkapelle in Karlsruhe, die vor 125 Jahren gebaut wurde. Probleme der Deutung verknüpfen sich damit, denn jede Architektur »spricht« und die Grabkapelle entstand wie die meisten anderen dargestellten südwestdeutschen Memorialorte in der Spätzeit der Monarchien, als Staat und Dynastie sich immer deutlicher trennten; das dynastische Totengedenken wurde mehr zur familiären als zur öffentlichen Aufgabe.

Aber auch Eigentumsfragen reichen in die komplexe Thematik hinein – Fragen, die etwa bei den Wittelsbacher Gräbern in München andere Antworten finden als bei den Grablegen in Stuttgart oder Pforzheim. An mitteleuropäischen Sargformen schließlich lassen sich Gattungsbeobachtungen machen, wie sie in diesem Band erstmals im typologischen Überblick zusammengestellt sind.
Mehr Informationen
Auflage 1. Auflage 2016
Einband Hardcover mit Schutzumschlag
Ausstattung mit 204 teilweise farbigen Abbildungen
Seitenzahl 358
Format 17 x 24 cm
ISBN/EAN 978-3-7995-7837-0
VGP-Nr. 407837
Konrad Krimm (Hg.)

Prof. Dr. Konrad Krimm, geb. 1946, wirkte nach dem Studium von Geschichte und Germanistik in Heidelberg, Wien und Zürich als Archivar im Generallandesarchiv Karlsruhe, im Hauptstaatsarchiv Stuttgart und in der Landesarchivdirektion Baden-Württemberg. Er ist Honorarprofessor an der Universität Karlsruhe und leitet seit 2000 die Arbeitsgemeinschaft für geschichtliche Landeskunde am Oberrhein.

Winfried Klein (Hg.)

Dr. iur. Winfried Klein, geb. 1976. Studium der Rechtswissenschaft in Heidelberg. Referendariat in Heidelberg, Mannheim und Stuttgart (Staatsministerium des Landes Baden-Württemberg). Promotion zu einem verfassungsgeschichtlichen Thema. Rechtsanwalt seit 2006. Seit 2008 wiss. Mitarbeiter von Rechtsanwälten beim Bundesgerichtshof. Verfasser zahlreicher rechthistorischer Veröffentlichungen.

Presseinformation drucken