Miracles, Vies et réécritures dans l’Occident médiéval

Beihefte der Francia, Band 65
Herausgegeben vom Deutschen Historischen Institut Paris
  69,00 €
Inkl. 7% MwSt., exkl. Versandkosten
Auf Lager
lieferbar
Die stark in die Sozialgeschichte eingebundenen Mirakelberichte berühren Wissensgebiete wie Geschichte, Theologie, Recht, Psychologie, Soziologie, Literatur und Kunstgeschichte. Gleich den Heiligenleben wurden die Mirakelberichte immer wieder neu geschrieben. Der vorliegende Band untersucht diesen Prozeß wie auch dessen geistes- und sozialgeschichtliche Bedeutung. Im Rahmen des SHG-Forschungsprojekts werden die hagiographischen Dossiers von 16 Heiligen der Diözesen Metz, Laon und Toulouse analytisch vorgestellt.
Mehr Informationen
Auflage 1. Auflage 2006
Einband Leinenband mit Schutzumschlag
Seitenzahl 414
Format 16,5 x 24 cm
ISBN/EAN 978-3-7995-7460-0
VGP-Nr. 407460
Schlagwörter Hagiographie, Heilige, Sozialgeschichte, Wunder
Monique Goullet (Hg.)

Dr. Monique Goullet lehrt lateinische Philologie des Mittelalters an den Universitäten Paris 1- Panthéon-Sorbonne-Villejuif und Paris 3- Sorbonne nouvelle.

Martin Heinzelmann (Hg.)

Dr. Martin Heinzelmann ist Leiter eines internationalen Forschungsvorhabens zu den hagiographischen Quellen des ersten Jahrtausends, in dessen Rahmen seit 1986 zahlreiche Arbeiten veröffentlicht wurden.

Presseinformation drucken