Politische Kultur und Textproduktion unter Ludwig dem Frommen

Culture politique et production littéraire sous Louis le Pieux
Relectio. Karolingische Perspektiven, Band 2
Herausgegeben von Philippe Depreux, Stefan Esders, Steffen Patzold und Helmut Reimitz
  58,00 €
Inkl. 7% MwSt., exkl. Versandkosten
Auf Lager
lieferbar
Der Band kombiniert Beiträge von Mitgliedern und Gästen des deutsch-französischen Forschungsprojekts HLUDOWICUS mit neuen Übersetzungen von vier zentralen Quellen der Krisenjahre 831 bis 833. In drei Abschnitten gruppiert erörtern die Beiträge grundlegende Strukturen der karolingischen Gesellschaft, werden Übersetzungen und Untersuchungen zu einzelnen Quellen oder Quellenkorpora aus diesen Jahren präsentiert sowie abschließend überprüft, welches Echo die Ereignisse im Rückblick späterer Quellentexte des 9. Jahrhunderts fanden.

Die hier zum Teil erstmals vollständig übersetzten vier Quellen wie etwa die »Relatio Compendiensis« von 833 mit ihrer beispiellos detaillierten Rechtfertigung der Absetzung Ludwigs des Frommen sollen nicht zuletzt auch eine intensivere Beschäftigung mit den Umständen der zweiten Entmachtung Ludwigs in der akademischen Lehre erleichtern.
Mehr Informationen
Auflage 1. Auflage 2019
Einband Hardcover
Ausstattung mit 6 farbigen Abbildungen und 2 Tabellen
Seitenzahl 452
Format 16 x 24 cm
ISBN/EAN 978-3-7995-2801-6
VGP-Nr. 402801
Sören Kaschke (Hg.)

Sören Kaschke forscht an der Universität zu Köln als Mitarbeiter im Akademieprojekt »Edition der fränkischen Herrschererlasse«. Seit der Veröffentlichung seiner Dissertation »Die karolingischen Reichsteilungen bis 831« beschäftigte er sich unter anderem mit Fragen von Staatlichkeit und Identitätsbildung, Vorstellungen zu Norm und Legitimation sowie dem Übergang von der angelsächsischen zur normannischen Herrschaft in England. Sein besonderes Interesse gilt der Entwicklung der Geschichtsschreibung im Frankenreich, vornehmlich der Annalistik des 8. und 9. Jahrhunderts und dem Problem ihrer (Neu-)Edition.

Martin Gravel (Hg.)

Martin Gravel lehrt an der Universität Paris 8 Vincennes-Saint-Denis und ist Mitglied der Forschungsgruppe »Textes, histoire et monuments de l’Antiquité au Moyen Âge« (THEMAM) im Rahmen von Archéologies et Sciences de l’Antiquité (ArScAn, UMR 7041). Zudem gehört er aktuell dem Herausgebergremium der Zeitschrift »Médiévales« an. Seine von der Kritik gut aufgenommene Dissertation »Distances, rencontres, communications« zu den internen politischen Mechanismen im karolingischen Reich ist 2012 erschienen. Seither forschte er über das Itinerar der westfränkischen Karolinger, über Briefnetzwerke sowie über die frühromanischen Texte des 9. Jahrhunderts. Seine Forschungsinteressen umfassen Fragen von Oralität und Schriftlichkeit, Sprachen, überregionale Kommunikation sowie jegliche Form von Medien vormoderner Zeiten.

Presseinformation drucken