Psychologische Typen

Gesammelte Werke 1-20
C.G.Jung, Gesammelte Werke 1-20 Broschur, Band 6
  30,00 €
Inkl. 7% MwSt., exkl. Versandkosten
Nicht auf Lager
Erscheint in Nachauflage im April 2021.
Zur Vorbestellung des Produkts wenden Sie sich bitte direkt an unseren Kundenservice oder an Ihre Buchhandlung.
Gegenstand dieses Buches sind in erster Linie die typischen Einstellungen des Bewußtseins, nämlich Introversion und Extraversion, sowie die Orientierungsfunktionen: Denken, Fühlen, Empfindung und Intuition und deren entsprechende Kompensationen im Unbewußten. Introversion und Extraversion – Begriffe, die inzwischen in den allgemeinen Sprachgebrauch eingegangen sind – werden anhand von Beispielen aus der antiken und mittelalterlichen Geistesgeschichte, aus Literaturgeschichte, Ästhetik und Dichtkunst, aus Philosophie, Biographik und Psychopathologie veranschaulicht.

Ein umfangreiches Kapitel ist der Charakterisierung der einzelnen Typen gewidmet. Das Wissen um diese Verschiedenheiten ist nicht nur für den Psychologen und Psychotherapeuten, sondern auch für den Laien von großer Bedeutung und hilft mit, den Mitmenschen und sich selber besser zu verstehen und Vorurteile zu überwinden. Die Definitionen der gebräuchlichsten psychologischen Begriffe bei C.G. Jung sind dem Band als besonderes Kapitel beigegeben.
Mehr Informationen
Auflage 3. Auflage 2018
Einband Paperback
Seitenzahl 668
Format 15 x 22 cm
ISBN/EAN 978-3-8436-0124-5
Alte ISBN 978-3-530-40081-6
VGP-Nr. 010124
Schlagwörter Analytische Psychologie, Tiefenpsychologie
C.G. Jung

C.G. Jung, 1875–1961, war einer der größten Psychoanalytiker des 20. Jahrhunderts. Ursprünglich ein Schüler und Mitarbeiter Sigmund Freuds, wandte sich Jung im Laufe seiner eigenen Forschungen und therapeutischen Tätigkeit mehr und mehr von den Theorien seines Lehrers ab. 1912 kam es zum Bruch mit Freud, der die Psychoanalyse begründet hatte. Jung entwickelte seine eigene »Analytische Psychologie«. Sein Ziel war es, den ganzen Menschen in den Blick zu nehmen, und so beschäftigte er sich vor allem auch mit den unbewussten, nicht-rationalen und transpersonalen Aspekten der Psyche.

Presseinformation drucken