Ravenna unter Erzbischof Wibert (1073–1100)

Untersuchungen zur Stellung des Erzbischofs und Gegenpapstes Clemens III. in seiner Metropole
Vorträge und Forschungen - Sonderbände, Band 32
Herausgegeben vom Konstanzer Arbeitskreis für mittelalterliche Geschichte
  31,70 €
Inkl. 7% MwSt., exkl. Versandkosten
Auf Lager
lieferbar
Wibert, als Clemens III. Gegenpapst Heinrichs IV. gegen Gregor VII. und Urban II., wurde bisher einseitig in seiner päpstlichen Funktion gesehen, nicht jedoch in derjenigen als Erzbischof von Ravenna, in der er bis zu seinem Lebensende unangefochten blieb. Erst die Aufarbeitung unveröffentlichten archivalischen Materials ermöglichte es, seine erzbischöfliche Tätigkeit genauer zu erfassen und auf der Grundlage so gewonnener Ergebnisse auch neue Perspektiven in die Frage der »Ravennater Fälschungen« und der »Ravennater Rechtsschule« einzubringen. Die Zuordnung der Fälschungen und des sogenannten Petrus Crassus zu Ravenna sowie die »Ravennater Rechtsschule« werden von der Autorin in Zweifel gezogen.
Mehr Informationen
Auflage 1. Auflage 1984
Einband Paperback
Ausstattung mit 5 Abbildungen, 2 Urkunden Tasche
Seitenzahl 220
Format 16,5 x 23,5 cm
ISBN/EAN 978-3-7995-6692-6
VGP-Nr. 406692
Presseinformation drucken