Raymond Aron und Deutschland

Die Verteidigung der Freiheit und das Problem des Totalitarismus
Beihefte der Francia, Band 68
Herausgegeben vom Deutschen Historischen Institut Paris
  69,00 €
Inkl. 7% MwSt., exkl. Versandkosten
Auf Lager
lieferbar
Der französische Soziologe und Philosoph Raymond Aron gehört zu den bedeutendsten liberalen politischen Denkern des 20. Jahrhunderts. Durch die Beschäftigung mit Deutschland und dem Nationalsozialismus fand er in den dreißiger Jahren zum Thema seines Lebens, zu der Frage, wie die Freiheit in einem »Jahrhundert der Tyranneien« zu verteidigen war.

Indem die vorliegende Studie Arons Verhältnis zu Deutschland untersucht, geht sie den Fundamenten seines Liberalismus auf den Grund und leistet einen Beitrag zur Geschichte des politischen Liberalismus im 20. Jahrhundert. Die Arbeit wurde sowohl mit dem Prix Raymond-Aron der Société des amis de Raymond Aron als auch dem Bruno-Heck-Wissenschaftspreis der Konrad-Adenauer-Stiftung ausgezeichnet.
Mehr Informationen
Auflage 1. Auflage 2008
Einband Leinenband mit Schutzumschlag
Seitenzahl 624
Format 17 x 24 cm
ISBN/EAN 978-3-7995-7294-1
VGP-Nr. 407294
Schlagwörter Biografie, Liberalismus
Matthias Oppermann

Matthias Oppermann, Jahrgang 1974, ist zur Zeit Gastdozent für Neuere Deutsche Geschichte an der Brandeis University in Boston.

Presseinformation drucken