Neuerscheinung

Reformationen des 16. Jahrhunderts – Abschied vom Mittelalter?

Freiburger Beiträge zur Geschichte des Mittelalters, Band 4
Herausgegeben von Jürgen Dendorfer und Birgit Studt
  18,00 €
Inkl. 7% MwSt., exkl. Versandkosten
Auf Lager
lieferbar

Wie stehen Reformationen zum Mittelalter? Wie wurde das, was humanistisch orientierte Zeitgenossen – zuvorderst in einem Gestus des »self fashioning« – und in deren Gefolge spätere Universalhistoriker sowie letztlich auch wir als Mittelalter bezeichnen, damals gesehen, bewertet und konstruiert? Dieser scheinbare Umweg bietet neuartige Erkenntnisse über das Spätmittelalter, aber auch über die Frühe Neuzeit selbst. Dennoch: Alle Beiträge machen deutlich, dass das Fragezeichen im Titel der Vortragsreihe unbedingt stehen bleiben muss.

Mehr Informationen
Auflage 1. Auflage 2021
Einband Paperback
Ausstattung 2 Abbildungen in Farbe
Seitenzahl 138
Format 16,5 x 24 cm
ISBN/EAN 978-3-7995-8553-8
VGP-Nr. 408553
Karl-Heinz Braun

Karl-Heinz Braun, 1996–2007 Professor für Kirchengeschichte des Mittelalters und der Neuzeit in Linz, seit 2007 Lehrstuhl für Mittlere und Neuere Kirchengeschichte in Freiburg i. Br., Forschungsschwerpunkte u.a.  Spätmittelalter und Konfessionalismus (16./17. Jahrhundert), Spätaufklärung des 18. Jahrhunderts und Themen zum 19. Jahrhundert, Reformationsgeschichte.

Birgit Studt

Prof. Dr. Birgit Studt, Studium der Geschichte und Germanistik an der Universität Münster, seit 2005 Professur für mittelalterliche Geschichte II an der Universität Freiburg i.Br., Sprecherin des Freiburger Mittelalterzentrums. Forschungsschwerpunkte: Geschichtsschreibung und literarische Kultur des Spätmittelalters, politische Kommunikation im Spätmittelalter, Humanismus, Universitäts- und Wissensgeschichte.

Presseinformation drucken