Rektorwahlen

Ein Beitrag zur Verfassungs-, Sozial- und Universitätsgeschichte des alten Reiches im 15. Jahrhundert
Vorträge und Forschungen - Sonderbände, Band 38
Herausgegeben vom Konstanzer Arbeitskreis für mittelalterliche Geschichte
  23,01 €
Inkl. 7% MwSt., exkl. Versandkosten
Auf Lager
lieferbar
Der Band bietet eine vergleichende Untersuchung der verschiedenen wahlrechtlichen Verfahren an 15Universitäten des alten Reiches sowie der sozialen Mechanismen der Wahl und der Selbstrekrutierung der universitären Führungskräfte, der Rektoren und des Gremiums ihrer Wähler. Besonders im alten deutschen Reich des späten Mittelalters bildete sich eine herrschaftlich-obrigkeitlich betonte, sozial sehr schmale Führungsgruppe heraus (vor allem von Juristen), die das Los – unabhängig von der Art des Verfahrens – immer wieder auf die eigenen Kreise zu lenken wußte. Rektoren- und Wahlmännerverzeichnisse der beiden bedeutenden Universitäten Köln und Erfurt enthalten für den Augenblick der Wahl die prosopographischen Daten wichtiger Persönlichkeiten des spätmittelalterlichen Staats-, Kirchen-, Stadt- und Universitätslebens.
Mehr Informationen
Auflage 1. Auflage 1992
Einband Paperback
Ausstattung mit 2 farbigen Abbildungen
Seitenzahl 142
Format 16,5 x 23,5 cm
ISBN/EAN 978-3-7995-6698-8
VGP-Nr. 406698
Rainer C. Schwinges

Dr. Rainer C. Schwinges ist seit 1989 Professor für mittelalterliche Geschichte an der Universität Bern.

Presseinformation

wirbleibenzuhause