Saint-Denis zwischen Adel und König

Die Zeit vor Suger (1053–1122)
Beihefte der Francia, Band 57
Herausgegeben vom Deutschen Historischen Institut Paris
  38,00 €
Inkl. 7% MwSt., exkl. Versandkosten
Auf Lager
lieferbar
Die Arbeit zeigt, daß Saint-Denis im Laufe des 11. Jahrhunderts in die Abhängigkeit des regionalen Adels gelangt war. Philipp I. konnte die Abtei für das Königtum zurückgewinnen. Unter seinem Nachfolger Ludwig VI. kam es zu einer engen Zusammenarbeit zwischen Herrscher und Kloster, dem ein Vorrang vor allen Kirchen des Reichs zugestanden wurde. Die überragende Position, die Saint-Denis innerhalb der kapetingischen Monarchie einnahm, war nicht das Verdienst Sugers, sondern seiner Vorgänger.
Mehr Informationen
Auflage 1. Auflage 2002
Einband Leinenband mit Schutzumschlag
Ausstattung mit 2 Karten
Seitenzahl 304
Format 16,5 x 24 cm
ISBN/EAN 978-3-7995-7451-8
VGP-Nr. 407451
Schlagwörter Adel, Kapetinger, Königtum
Rolf Große

Dr. Rolf Große ist seit 1987 Referent für das Hochmittelalter und die Gallia Pontificia am Deutschen Historischen Institut Paris.

Presseinformation drucken