So fremd und doch so nah

Juden und Muslime in Deutschland

  17,99 €
Inkl. 5% MwSt., exkl. Versandkosten
Auf Lager
lieferbar
Juden und Muslime leben schon lange unter uns, die einen seit Jahrhunderten, die anderen in der zweiten oder dritten Generation. Sie sind uns nah und trotzdem auch fremd geblieben. Lamya Kaddor und Michael Rubinstein leben und arbeiten in ihrem Geburtsland Deutschland und sind zu Hause in einer Glaubensgemeinschaft, die sie zu »Anderen« werden lässt. Weit besser als Statistiken und Zahlen wissen sie, wie es um Integration in Deutschland steht.

Wo liegen die Herausforderungen unserer Gesellschaft, in der Christen, Juden und Muslime wirklich gemeinsam leben? Was können die Kirchen im Umgang mit anderen religiösen Glaubensgemeinschaften besser machen? Und welche Verantwortung kommt dabei den Juden und Muslimen auch selbst zu?

Ein authentischer und konstruktiver Beitrag zur Integrationsdebatte.
Mehr Informationen
Auflage 2. Auflage 2020
Einband Hardcover mit Schutzumschlag
Seitenzahl 184
Format 14 x 22 cm
ISBN/EAN 978-3-8436-0384-3
VGP-Nr. 010384
Schlagwörter Interreligiöses, Islam, Judentum
Michael Rubinstein

Michael Rubinstein, geboren 1972 in Düsseldorf, Diplom-Medienwirt, ist Geschäftsführer des Landesverbandes der jüdischen Gemeinden von Nordrhein (LVNR), des größten Landesverbands innerhalb des Zentralrats der Juden in Deutschland. 2010 wurde Michael Rubinstein mit anderen Verantwortlichen der Jüdischen Gemeinde Duisburg-Mülheim/Ruhr-Oberhausen mit dem Preis für Toleranz und Zivilcourage Duisburg ausgezeichnet.

Lamya Kaddor

Lamya Kaddor, geboren 1978 in Ahlen, ist muslimische Religionspädagogin und Islamwissenschaftlerin. Sie ist Mitglied im Vorstand des Liberal-Islamischen Bundes. 2010 wurde sie zu einer der einflussreichsten muslimischen Frauen Europas gewählt. Sie publiziert in der »ZEIT« sowie in der »Süddeutschen Zeitung«.

Presseinformation drucken
Zusätzliche Informationen und Medien