Studien zu den Urkundenfälschungen des Klosters St. Maximin vor Trier (10.–12. Jahrhundert)

Vorträge und Forschungen - Sonderbände, Band 36
Herausgegeben vom Konstanzer Arbeitskreis für mittelalterliche Geschichte
  54,20 €
Inkl. 7% MwSt., exkl. Versandkosten
Auf Lager
lieferbar
Die Urkundenfälschungen des Klosters St. Maximin gehören zu den umfangreichsten und methodisch anspruchsvollsten des deutschen Mittelalters. Die neue Untersuchung kann zeigen, daß man im Laufe des 10.–12. Jahrhunderts öfter und ausgiebiger fälschte, als dies bislang angenommen wurde. Damit ergeben sich neue Ansatz- und Fixpunkte für die lokale und regionale Geschichte sowie für rechts- und verfassungsgeschichtliche Fragen und ergänzende Aspekte für die aktuelle Diskussion über die »Fälschungen im Mittelalter«.

Universitätspreis 1990 der Justus-Liebig-Universität Gießen
Mehr Informationen
Auflage 1. Auflage 1989
Einband Paperback
Ausstattung 67 Abbildungen
Seitenzahl 402
Format 16,5 x 23,5 cm
ISBN/EAN 978-3-7995-6696-4
VGP-Nr. 406696
Presseinformation drucken