Andachtsbild mit Text

Traum des Josef


Ab 10,00 €
Inkl. 7% MwSt., exkl. Versandkosten
100 Stück
Inkl. 7% MwSt., exkl. Versandkosten
Mindestabnahme 1 VPE (100 Stück)
Auf Lager
lieferbar
TRAUM DES JOSEF

Der Maler nennt diese Darstellung -
Teil des Bad Uracher Altarbildes -
»Traum des Josef«.
Das Bild zeigt Josef am Boden,
und so fühlt er sich auch: boden-los,
enttäuscht, am Boden zerstört; denn das
Kind seiner Braut ist nicht sein Kind.
Was geht jetzt in diesem Mann vor?
Gott schenkt Josef einen Traum:
»Ein Engel des Herrn erschien ihm.«
Mit den flügelartigen Schwingen
erinnert der Maler an Engel-Bilder
in der früheren Kunst. In der Bibel
sind Flügel auch ein Bild für Gott,
der uns von allen Seiten umhüllt. Psalm 91:
»Mit seinen Schwingen beschützt er dich.
Du kannst unter seine Flügel flüchten.«
Mit Josef geschieht eine Wandlung.
Im Hineinhorchen in seinen Traum
lichtet sich die Nacht seiner Seele.
Er erkennt: Maria hat das Kind empfangen
aus den Händen des Heiligen Geistes.

Maria glaubt Gott ohne Vorbehalt.
In der Kraft des Geistes sagt sie:
»An mir geschehe dein Wort.«
Der Geist macht Unmögliches möglich.
Durch ihn wird Gott ein Mensch
im Schoß der Jungfrau Maria -
ohne jedes Mitwirken eines Mannes.
»Und Josef nahm Maria zu sich«
und das Kind - als kostbarsten Schatz.
Im Bild hat Josef den Mund geöffnet.
Von ihm ist uns nur ein einziges Wort
überliefert. Die Bibel berichtet:
»Und er rief seinen Namen: Jesus.«
Wir sollten diesen Namen - wie Josef -
ehrfürchtig und staunend aussprechen,
mit großer Dankbarkeit und Hoffnung.
Denn der Name »Jesus, Jeschua« sagt,
wonach wir uns im Tiefsten sehnen:
Gott hilft, Gott heilt, Gott rettet.
Vergessen wir nicht: Maria und Josef
ließen sich führen vom Heiligen Geist.
Wer ihn ruft, dem steht er bei - immer.

Komm, Heiliger Geist,
und Unmögliches wird möglich.
Komm, Heiliger Geist,
und im Dunkel erstrahlt Licht.
Komm, Heiliger Geist,
und Angst verwandelt sich in Vertrauen.
Komm, Heiliger Geist,
und aus Schwachheit erwächst Kraft.
Komm, Heiliger Geist,
und aus Tod entsteht Leben.
Komm, Heiliger Geist,
und Traurigkeit geht über in Freude.
Danke, Heiliger Geist,
mit dir zusammen
sind wir dem Leben gewachsen.

Text: Theo Schmidkonz SJ
Bild: Sieger Köder, Traum des Josef (Bad Uracher Altar)
Mehr Informationen
Einband Andachtsbild mit Text
Ausstattung 4-seitig
Format 8,8 x 12,5 cm
Bestell-Nr. 928 T
VGP-Nr. 619281
Sieger Köder

3. Januar 1925 geboren in Wasseralfingen
1947 bis 1951 Studium an der Kunstakademie Stuttgart
1954 bis 1965 Kunsterzieher in Aalen
1965 bis 1970 Studium der Katholischen Theologie in Tübingen und München
1971 Priesterseminar in Rottenburg, Priesterweihe
Von 1975 bis 1995 Pfarrer in Hohenberg und Rosenberg
1985 Ehrentitel »Monsignore« von Papst Johannes Paul II. sowie Verleihung des Bundesverdienstkreuzes
1993 Ernennung zum Professor »honoris causa« durch das Land Baden-Württemberg
Von 1995 lebte und arbeitete Sieger Köder im Ruhestand in Ellwangen.
Zahlreiche Arbeiten im Kirchenraum, Wandmalerei, Fenster, Altäre, Tabernakel, Kreuzwegstationen, Ölbilder, Zeichnungen, Illustrationen.
Sieger Köder wurde am 3. Januar 2015 zu seinem 90. Geburtstag Ehrenbürger der Gemeinde Rosenberg.
Am 9. Februar 2015 verstarb Sieger Köder in Ellwangen. Er wurde am 14. Februar 2015 in Wasseralfingen beigesetzt.

Presseinformation drucken