Über die erlangte Erleuchtung stellt der Meister eine Bescheinigung aus

Meister Eckhart und der Zen-Meister Hakuin im Gespräch

  24,00 €
Inkl. 5% MwSt., exkl. Versandkosten
Auf Lager
lieferbar
Das Buch bringt Meister Eckhart, einen originellen Vertreter des Christentums, in ein fiktives Gespräch mit Hakuin, einem berühmten japanischen Zen-Meister. Beide trennt ihre Kultur und Herkunft, beide lebten in anderen Zeiten. Und doch sind beide gleichermaßen herausgefordert, den Sinn der religiösen Praxis für das moderne Denken und Empfinden neu zu formulieren. Sie legen überzeugend dar, dass die Aktualität von Religion sich nicht in der Beantwortung einzelner Fragen erweist, Religion vielmehr zu Fragen ermutigt, die sich aus dem Vertrauen in das göttliche Leben entfalten, ändern und da sein dürfen – wie wir Menschen selbst.

Das Buch informiert und inspiriert – vor allem ermutigt es zu eigenen Schritten in eine offene Zukunft.
Mehr Informationen
Auflage 1. Auflage 2019
Einband Hardcover mit Leseband
Ausstattung mit 8 farbigen Kalligrafien
Seitenzahl 224
Format 14 x 22 cm
ISBN/EAN 978-3-8436-1158-9
VGP-Nr. 011158
Schlagwörter Buddhismus, Meditation, Mystik, Philosophie, Zen-Meditation
  • Gerti Schmitt im Newsletter des Benediktushofs, Holzkirchen, 13.2.2020
    »... fachlich fundiert und animierend. Ungemein inspirierende und anspruchsvolle Lektüre, sprachlich und stilistisch brillant (für Zen und Kontemplationsschüler gleichermaßen).«
Klaus-Werner Stangier

Klaus-Werner Stangier hat sich nach dem Studium der Philosophie, Theologie und Germanistik in Initiatischer Therapie (Karlfried Graf Dürckheim, Todtmoos-Rütte) und Za-Zen (Yamada Bunryo Roshi, Japan) weitergebildet. Unter anderem ist er Lehrbeauftragter des Moreno-Instituts und Supervisor DGSv. 1989-2014 leitete er das Meister Eckehart Haus in Köln. 2009 gründete er das Übungshaus »der ort – Kreativität aus der Stille«. Dort ist er als Meditationslehrer, Psychodramatiker und Therapeut tätig.

Presseinformation drucken