Ulm und Oberschwaben

Zeitschrift für Geschichte, Kunst und Kultur
Ulm und Oberschwaben, Band 59/2015
Zeitschrift für Geschichte, Kunst und Kultur. Im Auftrag des Vereins für Kunst und Altertum in Ulm und Oberschwaben e.V. und der Gesellschaft Oberschwaben für Geschichte und Kultur e.V.
Herausgegeben von Andreas Schmauder und Michael Wettengel in Zusammenarbeit mit Gudrun Litz
  29,80 €
Inkl. 5% MwSt., exkl. Versandkosten
Auf Lager
lieferbar
»Ulm und Oberschwaben« zählt zu den ältesten regionalhistorischen Zeitschriften in Südwestdeutschland, erscheint alle zwei Jahre und hat eine der höchsten Auflagen für diese Art von Publikationen.

Der neue Band enthält elf Beiträge, die sich mit unterschiedlichen Fragen der Musik-, Literatur-, Bau und Medizingeschichte vor allem des Mittelalters und der Frühen Neuzeit in den Regionen Ulm und Oberschwaben befassen, beginnend mit einem Aufsatz zu der oberschwäbischen Kanonistik im 13. Jahrhundert.

Auch ein Beitrag zum 2015 begangenen Jubiläum der Vollendung des Ulmer Münsterturms vor 125 Jahren ist enthalten. Die zeitliche Folge der Beiträge wird durch eine Untersuchung der Wochenberichte der UN-Nothilfe- und Wiederaufbauverwaltung in Oberschwaben 1946/47 beschlossen. Außerdem enthält der Band wieder einen umfangreichen Rezensionsteil.
Mehr Informationen
Auflage 1. Auflage 2015
Einband Paperback
Seitenzahl 416
Format 17 x 24 cm
ISBN/EAN 978-3-7995-8049-6
VGP-Nr. 408049
Andreas Schmauder (Hg.)

Andreas Schmauder, geboren 1966 in Metzingen. Studium der Mittelalterlichen und Neueren Geschichte, Kunstgeschichte und Archäologie in Tübingen, Promotion 1996. 1999–2018 Direktor des Stadtarchivs Ravensburg und 2009–18 Direktor des Museums Humpis-Quartier Ravensburg. Lehrbeauftragter an der Fakultät für Philosophie und Geschichte der Eberhard-Karls-Universität Tübingen. Seit 2019 Direktor Landesmuseum Koblenz und Leiter Kulturzentrum Festung Ehrenbreitenstein.

Presseinformation drucken