Wahrhaftig sein

7 Schritte zur Lebenskunst

  14,99 €
Inkl. 7% MwSt., exkl. Versandkosten
Nicht auf Lager
Dieser Titel ist vergriffen - keine Nachauflage.
Das eigene Leben zu leben ist Zielpunkt aller Wünsche und alles andere als selbstverständlich. Die Sehnsucht nach einem authentischen, wahrhaftigen Leben ist ebenso verbreitet wie die Klage, ein entfremdetes, fremdbestimmtes Leben führen zu müssen.

Martin Kämpchen, Grenzgänger zwischen christlichem Glauben und indischer Philosophie, erschließt sieben Schritte der Lebenskunst. Dabei schöpft er aus dem christlichen Glauben ebenso wie aus seinen Erfahrungen des indischen Lebens. Durch das Leben in zwei Kulturen entstehen für europäische Leserinnen und Leser erfrischend neue Perspektiven.
Mehr Informationen
Auflage 1. Auflage 2016
Einband Hardcover mit Leseband
Seitenzahl 144
Format 13 x 21,3 cm
ISBN/EAN 978-3-8436-0821-3
VGP-Nr. 010821
Schlagwörter Interreligiöses, Körper und Seele, Lebenskunst, Meditation, Werte
  • »Stimmen der Zeit«, Nr. 2/2017, Andreas R. Batlogg SJ
    »... Wunderbare Meditationen, leicht lesbar, obwohl sie schwere Lebensthemen anschlagen, sehr persönlich, aber nicht missionarisch ausgerichtet. ... Die hier vorgelegten Schritte sind keine „Betriebsanleitung“ für ein gelingendes Leben. Aber sie greifen Themen auf, die christliche Existenz ausmachen und bereichern können.«
Martin Kämpchen

Dr. Dr. Martin Kämpchen, geb. 1948 in Boppard (Rhein), lebt und arbeitet im westbengalischen Shantiniketan. Er studierte Germanistik und Religionswissenschaft und wirkt seit 1973 als Schriftsteller und Übersetzer (Ramakrishna, Tagore) in Indien. Er setzt sich für den interkulturellen und interreligiösen Dialog ein und arbeitet in indischen Dörfern. 

Presseinformation drucken
Zusätzliche Informationen und Medien

 

  • WEITERE INFO
    »Dauerhaftes Glück ist nur in der Dynamik der Wahrheit möglich. Es kann nicht im Rausch, nicht in der Ich-Bezogenheit, nicht in der Sucht nach starken Gefühlen wachsen. Es muss sich in dem ansiedeln, was echt und authentisch, eben wahrhaftig, ist.«

    Martin Kämpchen