Wenn der Glaube konkret wird

Die Bergpredigt

  18,00 €
Inkl. 5% MwSt., exkl. Versandkosten
Auf Lager
lieferbar
Da sitzt Jesus auf dem Gipfel und verkündet freundlich lächelnd eine Zumutung nach der anderen. Die Bergpredigt, das Herzstück des Neuen Testaments, ist so etwas wie das ruhende Auge des Tornados. Sie scheint friedlich, aber sie hat explosive Kraft und kann alle menschlichen Maßstäbe wegfegen. »Liebt eure Feinde.« »Selig die Armen im Geist.« »Glücklich, wer verfolgt wird für die Gerechtigkeit.« Selbst wenn man es ernsthaft versucht: Ist das umsetzbar?

Denen Gutes zu tun, die uns hassen, Friedfertigkeit selbst um den Preis des Leidens – das scheint zu viel verlangt! Doch für Jesus ist es das Grundgesetz des Glaubens und der Anbruch der Gottesherrschaft. Franz Kamphaus weicht dem Anspruch der Bergpredigt nicht aus. Er hat sie sein Leben lang meditiert und zu leben versucht und sich deswegen nie an sie gewöhnt.

Dieses Buch enthält seine Auslegungen zu den wichtigsten Abschnitten. In knapp bemessenen, treffsicheren Worten erschließt er auf seine besondere Art die Zumutungen der Bergpredigt und übersetzt sie in die Lebenswelt von heute. Am Ende jedes Abschnitts finden sich Impulse für die eigene Meditation oder auch ein Gruppengespräch.
Mehr Informationen
Auflage 1. Auflage 2018
Einband Hardcover mit Leseband
Seitenzahl 144
Format 13 x 21,5 cm
ISBN/EAN 978-3-8436-1034-6
VGP-Nr. 011034
Schlagwörter Alltagsspiritualität, Bibel, Gottesfrage, Jesus Christus, Werte
Franz Kamphaus

Franz Kamphaus war lange in der Priester- und Predigerausbildung tätig, Professor für Homiletik an der Universität Münster, von 1982 bis 2007 Bischof von Limburg. Seither ist er Seelsorger im St. Vincenzstift in Rüdesheim-Aulhausen, einer Einrichtung für Menschen mit geistiger Behinderung. Er ist Träger des Ignatz- Bubis-Preises für Toleranz und Autor zahlreicher Bücher.

Regina Groot Bramel (Hg.)

Regina Groot Bramel, 1960-2020, Sozialpädagogin, Religionslehrerin, Pferdewirtin, Reittherapeutin; Mutter von vier leiblichen Kindern und neun Pflegekindern; arbeitete beim St.-Elisabeth-Verein, Marburg, einem Jugendhilfe-Träger der Diakonie in den Bereichen Ambulante Familienhilfe und stationäre Inobhutnahme; Gewinnerin des Ökumenischen Frauenpredigtpreises 2017, den der Katholische Deutsche Frauenbund gemeinsam mit dem Evangelischen Frauenbund alle zwei Jahre vergibt. Sie war Herausgeberin der Werke von Franz Kamphaus und auch selbst Autorin inspirierender geistlicher und pädagogischer Bücher.

Lesen Sie hier den Nachruf.

Presseinformation drucken
Zusätzliche Informationen und Medien

 

  • AUSZEICHNUNG
    Religiöses Buch des Monats Februar 2019
    Ausgezeichnet vom Borromäusverein e.V., Bonn

    »Und wenn es da ist, würzt es auch. Wo wir da sind als Christen, da geben wir Geschmack. - Kamphaus' Buch hilft, den eigenen Salzgehalt nicht zu vergessen, und ermutigt dazu, Jesus beim Wort zu nehmen und die christlichen Grundhaltungen zu leben.«

    Aus der Begründung des Borromäusvereins

    Lesen Sie hier die komplette Rezension des Borromäusvereins.